#rätschseleven


Berlin-Pokal vom 13.09.2020

 

SVNW 0:5 (0:0) 1. FC Wilmersdorf 1911 e V

55' 0:1; 63' 0:2 Ahmad Fouad Elkadi

65' 0:3 Otmar Baumann

69' 0:4 Samuel Agyei-Yeboah

78' 0:5 Sertac Beyazgül

 

Auch wenn das Ergebnis eine klare Sprache spricht, sah es lange nicht danach aus!!

NW stand kompakt und ließ weniger zu als es die Gäste aus der Berlin-Liga gerne gehabt hätten!

Gerade in der ersten Hälfte hätten wir uns einfach mehr trauen müssen, denn Wilmersdorf ist nicht so dominant aufgetreten wie man es erwartet hatte!

Dennoch hatten sie in der Anfangsviertelstunde zwei Riesen die unser Keeper sensationell von der Linie gekratzt hat! Hinzu kommen noch zwei Lattentreffer wo wir gehörig Glück haben, sowie ein Abseitstreffer.

Unser Spiel war zum Glück nicht mit dem Ligaauftakt zu vergleichen. Lediglich der zwingende Drang richtig vorne reinzukommen war nicht da, bzw. da saß die Handbremse zu fest!

Auch wenn der Drang etwas stärker hätte sein dürfen, merkte man den #JungsVonnerPanke an das sie keinesfalls gewillt waren nur zuzuschauen und die Rolle des Statisten einzunehmen!

Egal, zur Halbzeit stand es 0:0!

Spitzenergebnis, türlich ein wenig glücklich aber auch hart erarbeitet!!!

Es war klar das die Gäste jetzt ein zwei Stufen höher schalten werden weil sie es auch einfach müssen, denn der Anspruch ist sicherlich ein anderer!

Dem Druck haben wir zehn Minuten gut standgehalten. Leider kommt es dann in der 55min zur spielentscheidenden Szene!

Bei einem Rückpass versucht unser Keeper den Stürmer mit einem Übersteiger stehen zu lassen anstatt die Murmel einfach in die Panke zu jagen. Der Lapsus wird jetzt leider von einer krassen Fehlentscheidung des Schiris getoppt, der ansonsten eig eine solide Figur abgegeben hat. Denn der heranrauschende Stürmer foult den Keeper ziemlich rüde im 5er und schiebt dann ein! Jeder im weiten rund und auch die Gäste haben das als klares Foul gesehen.

Weil der Schiri sich aber nicht mal die Mühe gemacht hat nach unserem Keeper zu gucken sondern stur an der Mittelinie stehen blieb, gingen bei unserem Schlussmann leider die Nerven durch und er wurde mit gelb/rot zum duschen geschickt. Mit einem Mann weniger konnte Wilmersdorf jetzt locker runterspielen, denn es ist ein Unterschied ob du in Unterzahl gegen einen Berlin-Ligisten spielst oder ebend in der Liga wie letzte Woche. Echt Schade, denn es wäre mit Sicherheit noch ein spannendes Match geworden!

Es ist zwar bitter aber dennoch kann mit erhobenen Hauptes die nächsten Aufgaben angehen. Leider erst in drei Wochen, dank des irrsinnigen Spielplans.

 

Mit sportlichen Grüßen

Swene


1.Spieltag 06.09.2020

 

1. Herren

SVNW 1:3 (1:1) BSV Victoria 90 Friedrichshain e.V.

 

0:1 k.A.

1:1 Raphael Knäble

1:2 k.A.

1:3 ET Christian Irle

 

Das erste Ligaspiel sollte was besonderes werden!

Man wollte zeigen das man gut drauf ist und die hohen Erwartungen erfüllen kann!

Ööööööööhhnnnt........ failed......

Was war da gestern nur los an der #Kühnestreet??!!??

Unsere Jungs wirkten vom Anpfiff bis zum Ausgleich wie gelähmt!

Keine Körperspannung, Fehlpässe und Fehlentscheidungen prägten unser Spiel. Das kennt man so überhaupt nicht von #RätschsEleven

Folgerichtig klingelte es bereits nach fünf Minuten in unserem Tor. Der Gegner wurde quasi höfflich gebeten eine Bude zu machen. Einzige Gegenwehr kam von Metin der den ersten Versuch stark hält aber dann beim Abpraller ohne Chance ist. Hmmm Hallo wach Signal vllt.....

Es wurde nicht wirklich besser aber halbwegs stabiler!! Victoria merkte man auch die Unbeschwertheit eines Aufsteigers an. Sie waren immer dran an ihren Männern und standen recht solide. Beim Rest haben wir leider mitgeholfen. Eine blitzsaubere Aktion, eig die beste des gesamten Spiels, über die rechte Seite mit Burak der das Auge für Omar hat, ihn schickt und dieser bis zur Grundlinie durchkommt um dann easy quer auf Raphi zu legen. Peng, der Ausgleich! Nicht unbedingt unverdient aber auch ein wenig überraschend!

Ab jetzt fingen sich die Jungs auch langsam wieder und spielten auch sauberen Fussball und blieben halbwegs stabil. Allerdings war das immernoch nicht der Spielstil der uns eig auszeichnet! Die Halbzeitansprache war deutlich und eindringlich!

Anpfiff zweite Halbzeit und die Spieler mit den gelben Jerseys fielen wie eine Horde Wilder in Victorias Hälte ein. Was jetzt passiert ist iwie Dramady pur!

Der verzweifelte Versuch den Ball hinten rauszuschlagen um sich Luft zu verschaffen, endete mit einem völlig blöden, aber leider richtigen Elfmeterpfiff!!!

Gespielt ca 45 Sekunden und dann das.....

Unser Abwehrspieler will ein Flanke abfangen, aber dreht sich dabei so unglücklich das ihm der Ball an den Oberarm springt. Folglich Elfer und leider die Gelb/Rote Karte. 1:2

Verdammt....

Jetzt wurde unser Spiel deutlich besser und wir gaben größtenteils den Ton an. Chancen zum Ausgleich gab es eig genug aber haben und nutzen sind natürlich zweierlei!!

Als der nächste Weddinger mit Gelb/Rot vom Platz flog wurde es richtig kurios!

Hier machen wir mal einen kurzen Break und widmen uns kurz dem 18 jährigen Trillerpfeifenmann!

Dieser hatte vorm Spiel noch groß getönt hat das er ein sehr guter wäre. Respekt vor soviel Selbstvertrauen aber Selbstreflexion wäre hier angebrachter!

NW ist mit sage und schreibe 8× Gelb und zweimal Gelb/Rot bedacht worden. Victoria geht mit zwei dicken Nullen vom Platz!

Jedes "meckern" und jedes härtere einsteigen wurde mit einer Karte belegt. Wahnsinn! Denn für jedes 1zu1 Faul an uns, gab es nicht mal eine Ermahnung!! Man muss dazu wissen dass das Spiel völlig fair und hart von beiden Teams geführt wurde!

Diese Zweifelhafte Linie trug dann leider dazu bei, das einige unserer Jungs verbal ein bisschen drüber waren.

Ein wirklich lieb und gut gemeinter Rat an den Ref:

Lerne Emotionen einzuordnen und gegebenenfalls gegenzusteuern! Einfach nur arrogant gelb zu ziehen und dann von oben herab die Spieler wegzuschicken wird dir auf Dauer nicht viel Freude an deinem Hobby bringen!

Wir waren alle mal jung und durchn Wind.

Zurück zum Spiel:

Zu acht haben wir Victoria so derbe hinten reingedrückt, das Metin quasi 20m vor der Mittellinie letzter Mann gespielt hat!

Ziemlich surreal, als ob wir lieber mit 9 vs 11 spielen wollten! Haha

Aber Leute, was nützt das alles wenn die Murmel nicht ins Tor fallen will......

90min Ecke von rechts, unser Kapo will mit der Brust auf Metin ablegen und Kuckkuck ein blödes Missverständnis und 1:3, Abpfiff!

Schiri hin, Verbandsblödsinn her, so einen Tag willste nicht nochmal erleben!!

Zum "Glück" dauerts nur drei Wochen bis zum nächsten Ligaspiel, nächste Woche steht erstmal der Pokal im Vordergrund und zu Gast haben wir den Berlinligisten 1. FC Wilmersdorf 1911 e V

Bis dahin also !

 

Mit sportlichen Grüßen

Swene


Stadtteil

Wir sind im Bezirk Mitte, im Ortsteil Wedding beheimatet.

Unser Vereinshaus sowie unser Sportplatz ist in der Kühnemannstr. 52-70, in 13409 Berlin.

Anfahrt

Der Werner Kluge Sportplatz befindet sich an der „Panke“ im Stadtteil Wedding, in der Kühnemannstr. 52-70, 13409 Berlin.

 

Anfahrt:

S-Bahn: S1, S25, S85 bis Wollankstr.

Bus 250 (außer sonntags) bis Haltestelle „Verlängerte Koloniestrasse“.

Bus 255, M27 bis Haltestelle Wollankstr./Nordbahnstr.

 

Kontakt

SV Nord-Wedding 1893 e.V.

Kühnemannstr. 52-70

13409 Berlin