Ü32 Rückblick 2018/19

By 2. Januar 2019Ü32 Senioren

Hallo Sportfreunde,

heute bekommt ihr einen Bericht über die Hinrunde, aus der Sicht des Trainergespanns Jörg/ Matze.  

Nachdem „Wir“ in der vorherigen Saison den Aufstieg nach durchwachsener Rückrunde verpassten, wollten „Wir“ nun voll angreifen und den Aufstieg in die Landesliga realisieren. Die Abgänge von Sylvio, Basti und Okan wurden mit den

Zugängen von Ahmad, Jan, Erik, Jillali und Roni gut kompensiert. Die Vorraussetzungen waren sehr gut.

Die Saison startete auch nach Mass mit vier Siegen in der Meisterschaft und dem 4:1 Pokalsieg gegen Rotation Prenzlauer Berg.Trotz des guten Starts hat das Trainergespann, schon hier einige Schwächen ausgemacht, die uns zum Ende der Hinrunde schmerzen sollten. Aber eins nach dem anderen.
Das Highlight war sicherlich das Pokalspiel gegen den Verbandsligisten Internationale, das nach einen beeindruckendem Spiel 1:2
verloren ging. Spielerisch war dies sicherlich das beste Spiel, aber seit dem werden die Leistungen immer durchwachsender und schwächer. Die Ursachen sind schnell ausgemacht, es fehlt bei einigen die Trainingseinstellung, die dann zu Verletzungen führen und zu vielen Ausfällen bei den Punktspielen. Hinzu zu kommt nach wie vor die Disziplinlosigkeit auf dem Feld zu Schieri/Gegner sowie neben dem Platz zum Trainergespann. Was meine ich damit,werden sich jetzt einige Fragen. Spieler die regelmäßig zu spät kommen, sich nicht ordnugsgerecht zum Training oder

zum Spiel an bzw.abmelden erschweren uns die Arbeit massiv. Da stellt sich bei uns immer öfter die Frage, wollen wir so weiter machen ??? Sicherlich nicht, Anfang des Jahres werden wir uns mit allen Beteiligten hinsetzen und nach Lösungen suchen. Eines ist auch klar, jeder einzelne Spieler ist uns ans Herz gewachsen und es sind alles gute Jungs, auch wenn es hier für die Leser nicht so rüberkommt.Aber jeder sollte sich ehrlich hinterfragen ob er die nötige Zeit, Lust und Energie hat, sich hier für den geliebten Fußball einzubringen. Es ist und kommt weiterhin viel Arbeit auf uns zu. 

Zur sportlichen Lage ist zu sagen, dass wir auf Platz 4 überwintern, mit 5 Punkten Rückstand zum Aufstiegsplatz. Es ist also noch einiges möglich in der Rückrunde.
In diesem Sinne.
Gruß
Matthias „Matze“ R.