SV NW 6:1 (2:1) B.W. Berolina Mitte

By 3. März 20201. Herren

⚽️🥅
12′ 0:1 Leo Altmann
14′ 1:1 Burak Karadas
40′ + 77′ 2:1, 6:1 Leon Jean Lanette
62′ 3:1 Christian Irle
65′ 4:1 Florian Wiese ET
69′ 5:1 Metin Can Kilic

Aus dem Hinspiel wussten wir noch das Bero nicht unbedingt eine spielstarke Truppe ist, aber dafür eine sehr kampfstarke! Ausserdem kämpfen sie massiv gegen den Abstieg. Solche Truppen muss man immer mit Vorsicht genießen. Dennoch war unsere Marschroute ganz klar: Drei Punkte und das Torkonto aufbessern. Check in beiden Punkten.
Unser Anfang war allerdings sehr behebig und geprägt von vielen kleinen Fehlern, sodaß kein guter Rhythmus zustande kam. Der Gegner stand aufreizend hoch und wollte uns früh stören. Gelang auch nur so semi. Einmal gelang es dann doch und schwups lagen wir 1:0 hinten. Eine ziemliche unsinnige Verkettung von Fehlern führte dazu, dass der Ball blitzsauber durch die Abwehr gesteckt wurde und der Stürmer nur Danke sagen musste.
So schnell kann’s gehen……
Allerdings waren wir davon wenig beeindruckt und glichen quasi im Gegenzug wieder aus. Burak knallte wieder einmal einen seiner unglaublichen Forest Gump Läufe auf’s nasse Grün und erzielte das 1:1.
Von da an spielten wir zwar besser, aber immer noch nicht richtig rund. Witzigerweise spielten wir das Ganze viel zu eng gegen einen hochstehenden Gegner. Sei’s drum, wenn es was zu sehen gab, dann nur von #RätschsEleven
Bero kämpfte fleißig, aber richtig gute Torchancen konnten sie nicht kreieren. Auch ihre Standards fischten wir alle ab. Kurz vorm Pausentee war’s endlich soweit:
Leon schoss uns mit 2:1 in Führung! Der Platz tobte, denn der „French Tank“ hatte Geburtstag!!!
Die Pausenansprache fiel deutlich aus und fruchtete genau drei Minuten!!
Urplötzlich übernahm Bero das komplette Spiel und hatte innerhalb kürzester Zeit zwei Riesen, die sie aber zum Glück nicht nutzen konnten. Es herrschte kurze Zeit völliges Chaos bei uns!!
Wir haben’s aber auch recht fix wieder geordnet bekommen!
Jetzt übernahmen wir wieder die Kontrolle und fingen endlich an vernünftigen Fussball zu spielen und uns auch halbwegs gute Chancen zu erarbeiten! Ein scharf geschossener Freistoß von unserem Kapo Irle, schlug rechts unten im Eck ein! Sattes Teil und begünstigt von einer völlig falsch stehenden Mauer. Uns war’s egal!
Ab diesem Zeitpunkt war der Wille so relativ gebrochen beim Gegner!
Aber nicht nur unser Burak kann flitzen wie der rote Blitz, auch unser Kampfzwerg Ridvan kann das hervorragend! Er flitzte die rechte Seite hoch und schoss/flankte so hart/scharf in die Mitte, sodaß der Verteidiger nur noch ins eigene Tor klären konnte. Sehr schön gemacht!
Bero versuchte zwar nochmal Alles und nutzte auch den einen oder anderen kleinen Fehler, aber so gut wie immer, war dann bei unserer Abwehr Endstation oder auch mal bei unserem Keeper.
Des einen Glück des anderen Pech. So müsste die Überschrift zum 5:1 lauten. Eine relativ harmlose Flanke wurde vom Keeper vermeintlich easy abgefischt, aber aus völlig unerklärlichen Gründen, ließ er den Ball fallen. Metin, der eigentlich schon abgedreht war, musste lautstark angebrüllt werden und er reagierte prompt und schob den Ball einfach ins Netz.
Jetzt war im Prinzip Auslaufen angesagt. Allerdings haben wir noch einen aus der Kategorie: Joa, kann man mal machen!
Irle schlug links von unserem 16er den Ball einfach mittig nach vorne, um das Spiel wieder zu beruhigen. Bero’s Abwehr pennte brutal und ließ den Ball einfach durch ihre Reihen tippen. Unser Geburtagskind sagte Danke und lief völlig unbedrängt auf’s Tor zu und versenkte lässig zum 6:1 Endstand. Der Sieg und die Höhe sind völlig OK, lediglich das Anfangsstottern gilt es zu bemängeln!!
Nächste Woche steht dann ein ganz schweres Auswärtsspiel bei Adler auffem Programm!
Bis dahin gilt:
Train hard, play smart!

Mit sportlichen Grüßen
Swene