Spielberichte 1./2. Herren, Ü32 Senioren

By 4. Dezember 2018Fußball

Dramatik pur lieferten die #JungsVonnerPanke am Wochenende. Drei Spiele, zwei Siege und alle Spiele mit nur einem Tor Unterschied. Dazu dann gleich mehr. Heute haben wir zwei Gastschreiber im Angebot, als da wären: Patrick E. aka „Nase“ und Illkay Y. Nase ist Spieler unserer #32er und wird auf die Niederlage vs SG Rotation Prenzlauer Berg e.V. eingehen.

Ilkay ist der Trainer unserer #Zweeten und schildert das Drama vom Borsigpark vs FC Polonia Berlin e. V. II. Joa und Icke, Swene, liefern euch die Facts von #RätschsEleven bei ihrem Gastspiel vs Grün weiß Neukölln 2. Herren.

#32er

Vorweg: Es war ein übles Geholze von beiden Seiten und war keine Werbung für den Fussball! Wir müssten 1:6 bis zur Pause hinten liegen!!! Da haben wir viiiiiiiiel Glück gehabt! Mehr kann man zur ersten Halbzeit auch gar nicht sagen.

2. Halbzeit wurde zwar viel gekämpft aber oft nicht sauber. Leider war beim Schiri auch keine klare Linie zu erkennen. Gezählt habe ich nicht aber es müsste eig jeder der 22 Spieler sich ne Gelbe abgeholt haben. Leider muss man auch sagen das sich zum wiederholten male und auch immer die selben, mit einer völlig überzogenen Aggressivität in die Zweikämpfe und Nicklichkeiten gestürzt haben. Naja …

Ohne Ball haben wir zwar sehr stark gekämpft aber sobald wir in Ballbesitz kamen, fehlte die Laufbereitschaft und ein kontrollierter Spielaufbau. Das wiederum führte zu Hektik und anderen unerwünschten Nebenwirkungen.

Zum Schluss hin wurde von beiden Seiten nur noch lamentiert und rumgeeiert bei den kleinsten Aktionen. Da konnte einem der Schiri schon leid tun.

Unterm Strich war der Gegner besser und wenn wir anders aufgetreten wären, wäre auch mehr drin gewesen. So geht man leider mit einem negativen Eindruck in die Winterpause.

Patrick E. aka „Nase“

 

#Zweete

Wie erwartet hat Polonia sehr körperbetont gespielt und sehr gut mitgehalten. Wir hatten sehr viele fehlende Spieler, urlaubsbedingt und verletzungsbedingt. Trotzdem hatten wir nur den Sieg im Kopf gehabt. Leider war die Chancenverwertung wieder das große Problem!! Alleine in der 1. Hz haben wir wieder drei 100%ige liegen gelassen … Nichtsdestotrotz haben wir gekämpft, sehr gut gegengehalten und zeitweise wieder sehr guten Fussball gespielt. Durch ein last Minute Tor durch unseren, zurzeit in Topform spielenden, Kaan  Elemen haben wir uns dann doch noch belohnt und die 3 Punkte in den Wedding geholt.

Ilkay Y.

GW Neukölln : SV Nord Wedding 2 : 3

#Erste

Nach der Katastrophe von letzter Woche, wollte man beim Verfolger Grün-Weiß Neukölln unbedingt Wiedergutmachung leisten. Soweit der Plan!

Nicht nur das wir derzeit durch Verletzungen arg gebeutelt sind, nein, leider haben einige auch die weite Anreise unterschätzt und trafen dementsprechend spät am Spielort ein. Eine vernünftige Vorbereitung war somit schonmal passé. Da obendrein die Trainingsbeteiligung nicht zu dem passt, was das Trainerteam sich vorstellt, war der Kuchen natürlich besonders rund vor dem Spiel.

Leider fingen wir auch prompt da an, wo wir gegen Brandenburg aufgehört haben. Keine Spielkontrolle, völlig falsche Abstände und wenig Spielwitz. Folglich ging Neukölln auch durch einen bitteren Abwehrfehler verdient in Führung. In der Folgezeit übernahm Neukölln weitestgehend das Spiel, ohne jedoch zu weiteren Treffern zu kommen. In der Halbzeit wurde dann das System umgestellt. Es wirkte genau 3min!! Denn ein Neuköllner setzte einfach mal ganz trocken aus 30m nen dicken Sonntagsschuss an, und Peng schlugs ein zum 2:0.

Aufgrund der ersten Halbzeit war jetzt nicht unbedingt zu vermuten, was nun folgte. Wir fingen endlich an uns zu wehren und übernahmen das Zepter, ohne aber zu glänzen! Neukölln wähnte sich zu früh in Sicherheit und so war es wiedereinmal unser Leon, der den Anschluss schoss. Das gab uns natürlich Auftrieb. Das unsere Truppe eine große Moral hat, hat sie diese Saison schon mehrfach bewiesen und so kamen wir zum verdienten Ausgleich durch … na Logo: Leon.

Jetzt wurde es nochma richtig spannend!!! Unser Gunnar im Tor, der sein Debüt geben durfte, kratzte einen ganz heißen Schuss noch um den Pfosten und hielt uns damit im Game. Direkt im Anschluss stand dann Sari goldrichtig und schob zur 2:3 Führung ein. Jetzt wurde es natürlich ein wenig hektisch und Neukölln haute alles raus was nur ging. Aber wir hielten allem stand und konnten den Dreier mit an die #Panke nehmen. Schlussendlich waren wir in den entscheidenen Momenten zwar zur Stelle, jedoch haben wir auch schonwieder das Glück ganz schön gekitzelt, so dass der Sieg zwar in Ordnung geht, es aber auch ganz schnell wieder ein Debakel hätte werden können!

Das alles gilt es jetzt zu analysieren und aufzuarbeiten, so dass wir am Sonntag zum letzten Hinrundenspiel wieder ein stabiles und cleveres Auftreten an den Tag legen!!

#ImWeddingJanzOben
#JungsVonnerPanke
#Nase
#Ilkayaner
#KeepOnFightingTillTheEnd
#AuswärtssiegeSindSchön
#NochDreiPunkteDannIsWeihnachten

Mit sportlichen Grüßen
Swene, Nase und Ilkay