Nord Wedding: Marienfelde II

By 4. November 20181.Herren, Fußball

Der Zauber im Oktober, ist im November auch bloß Staub aus vergangenen Tagen. Durch bauliche Maßnahmen auf dem Werner Kluge Sportplatz, sind die #JungsVonnerPanke erstmal gezwungen ihre Spiele sowie das Training, woanders zu bestreiten. So kam es das wir am Sonntag auf der benachbarten Sportanlage Gustav Böß unsere „Heimspiele“ austragen mussten. Im Prinzip ist es natürlich egal auf welchem Ground man seine Punkte holt, aber zu Hause ist es halt am schönsten.

#RätschsEleven wollte seine makellose Siegesserie gegen F.C. Stern Marienfelde II logischerweise noch weiter ausbauen um endgültig in den vorderen Rängen anzukommen. Dementsprechend war man motiviert, fokussiert und bereit gegen den direkten Konkurrenten alles abzurufen.

Von Beginn an mussten wir uns ein wenig strecken und dem Gegner ein bisschen das Geschehen überlassen. Es war ein Spiel auf dem Niveau was man auch erwarten durfte. Wir standen gut gestaffelt und zwangen den Gegner immerwieder über die aussen zu spielen. Wir setzten schnelle Konter mit teils sehr guten Stationen. Lediglich im Anschluss lag der Hase begraben……ganz tief begraben … bis nach China … mindestens!!

Der große „Hallo wach Gong“ kam als Stern einen fatalen Stellungsfehler der Abwehr nutzte und plötzlich völlig blank vor unserem Keeper stand. Dieser konnte die Situation klären und unser Kapo Irle, konnte dann auch bereinigen. Ab diesem Moment spielte eig nur noch NW. Im Gegenzug scheiterten wir auch völlig frei am super aufgelegten Keeper der Gegner. Richtige 100%er sprangen erstmal nicht mehr heraus, da man leider im letzten Spielfelddrittel zuviele technische Fehler machte und sich somit ein bisschen selber im Weg stand. 0:0 zur Pause. Gerecht bis dahin. Leider mussten wir noch ganz früh in der Halbzeit unseren Momo mit Muskelfaserriss auswechseln. Bitter!!! Jute Besserung Habibi!!

Aus der Pause kam Stern recht gut ins Spiel, bzw. ihre Standards waren gut gespielt. Eine brandgefährliche Ecke landete am Pfosten und kurz danach klärt wieder der NW Keeper in Verbund mit Burak und der restlichen Abwehr nach einer erneut gefährlichen Ecke. Das sollte Stern doch jetzt Oberwasser geben oder?

Definitiv NEIN!!!

Denn man begann den Gegner teils total hinten reinzudrängen. Stern musste alles abrufen um Stand zu halten. Leider haben wir auch zentnerweise Scheiße am Stiefel gehabt. Soviele Chancen kreieren manche Teams nicht mal in drei Spielen. Allerdings schmeißen auch nicht soviele Teams, soviele Chancen weg. Und schonwieder steht der alte Mann am Spielfeldrand und zitiert alte Fussballweisheiten: „Wer vorne keins macht, fängt sich hinten eins!“

Einen hart, aber auf den Mann geschossenen Freistoß, lässt unser Keeper blöd vonner Brust prallen und bekommt ihn leider im  nachgreifen auch nicht kontrolliert. Tja da sagte Stern natürlich Danke. 0:1 …

Das Team zeigte aber bärenstarke Moral und drückte zumindest auf den Ausgleich. Die vergebenen Chancen jetzt alle aufzuführen, würde den Rahmen sprengen. Schlusspfiff, verdutzte Gesichter, jubelnde Gäste und Fragen über Fragen …

Fakt ist: Ohne den Gegner böses zu wollen, verdient war der Sieg nicht!! Denn ohne unsere atemberaubende Chancenverwertung und dem starken Gästekeeper, wäre das Spiel ganz anders ausgegangen. Fakt ist aber auch, das es eben anders kam und wir uns das selber zuzuschreiben haben. Da müssen wir halt noch ein wenig fuchsiger und ruhiger werden. Glw an Marienfelde, denn son Spiel überlebt auch nicht jede Truppe!! Nächste Woche gibt es ein, naja Derby würde der Unwissende sagen weil der SC Minerva 1893 mitlerweile im Wedding spielt, aber ihr Ursprung liegt in Moabit. Wie auch immer, dort wollen wir natürlich ein anderes Bild abliefern und die drei Punkte an die #Panke holen!!!

 

#ImWeddingJanzOben
#JungsVonnerPanke
#Ilkayaner
#RätschsEleven
#HeimatIstDaWoDuInRuheKackenKannst
#NullPunkteSindÄtzend
#ImmerBissigBleiben

Mit sportlichen Grüßen
Swene