FC NORDOST 2:3 (1:3) SV NW Der Drei Punkte Krampf

By 10. Februar 20201. Herren

⚽️🥅
3′ Eric Bremer 0:1
23′ Omar Zeidan 0:2
28′ Raphael Knäble 0:3
35′ Pierre Schreiber 1:3
89′ Dominik Bittner 2:3

Der Drei Punkte Krampf

Klare Vorzeichen müssen nicht immer auch klare Verhältnisse bedeuten! Das mussten #RätschsEleven gestern deutlich spüren!!!
Der Gegner steckt ganz tief im Abstiegskampf und musste versuchen über die Physis zu kommen. Denn Teams, die in so einer bedrohlichen Lage sind, werden mit Sicherheit nicht versuchen, irgendwelche eleganten Ballstafetten zu starten. Ergo entwickelte sich bei einer steifen Brise, ein nicht sehr schön anzusehendes Fussballspiel. Wir starteten eigentlich sehr gut und gingen durch unseren Rechtsverteidiger Eric auch sofort in Führung.
Allerdings wollte uns kein richtig guter Spielaufbau gelingen, auch das Verschieben war eher behebig und die Bewegung war auch nicht so richtig gut von uns. Dabei hätte man auf dem relativ kleinen Platz nicht allzuviel Aufwand für diese Dinge betreiben müssen. Was machte der Gastgeber? Sie kämpften zwar aufopferungsvoll, aber in erster Linie auch mit sich selbst und vielen Unsauberkeiten im eigenen Spiel. Das war auch ein wenig unser Glück und so konnten wir zwei dicke Brocken nutzen und auf 0:3 erhöhen. Aber wie das so ist, haben wir dann auch nen Bock geschossen und lassen den Gastgeber auf 1:3 rankommen und hauchen ihm damit wieder ein bisschen Leben ein.
Die ein oder andere Chance hatten wir noch, aber zu nem Tor reichte es nicht mehr.
Die zweite Hälfte war dann irgendwie völlig fahrig. Kein Team konnte sich mal ne saubere Chance erarbeiten. Das meiste was mehr als 3 Anspielpunkte hatte, war dann teilweise Glück und Gewurstel. Respekt an die anwesenden Zuschauer, die sich das tapfer reingezogen haben. Dass es dann zum Teil auch etwas ruppiger wurde, liegt in der Sache der Natur!
NORDOST versuchte es eigentlich nur mit langen Bällen und hoffte auf die beständig blasende „Sabine“. Das wurde aber konsequent vom Keeper und der Abwehr abgefangen!
Was machten wir eigentlich so?
Wir hielten dem permanenten Druck gut stand und versuchten Nadelstiche zu setzen, was aber nicht richtig gelingen wollte. Kurz vor Abpfiff passierte es dann doch, das 2:3
Logisch, dass jetzt Hektik reinkam und es unsanft wurde. Im Endeffekt haben wir es über die Bühne gebracht und die drei Punkte eingesackt!
O-Ton Dennis Rätsch:
„Das einzig gute ist das Ergebnis heute!“
Recht hat er…….

Mit sportlichen Grüßen
Swen