Das Glück der Tüchtigen !!

By 27. November 20191. Herren

SV Blau Weiss Berolina Mitte / SV Nord Wedding I       1:2 (1:1)

 

Flutlichtspiel inmitten von Millionärsappartments und überteuerten Yuppy-Buden mit Blick auf den Fernsehturm!
Der hier ansässige Club, Bero Mitte, dürfte wohl das letzte Original weit und breit sein! Das ganze erinnert ein wenig an das aufständige kleine gallische Dorf aus diversen Comics und Filmen. Liebe Damenwelt: So etwas nennt man im übrigen einen romantischen Ort!! Es gab tatsächlich auch Zaubertrank in Form von frischem Glühwein, aber der entfachte eher nicht die gewünschte Wirkung bzw. Resultate bei den Fans der blau/weißen.
#RätschsEleven waren gewarnt! Zwar steckt Bero ziemlich tief im Tabellenkeller, aber ein Blick auf die Ergebnisse ließ schon erahnen, dass es kein einfaches Spiel werden kann!
Ergo war heute nochmehr Wille, Ehrgeiz, Kampfkraft gefragt. Denn so romantisch die ganze Szenerie auch daherkommt, es ist ein verflucht kleiner und enger Platz. Als Trüffel ist er noch steinhart. Ums mal zu verdeutlichen:
Der Platz ist ein nur grün angesprühter B25 Beton mit ner Prise Sand und ein paar Pseudo-Grashalmen.
Das hielt uns aber nicht davon ab, die oben geforderten Tribute zu zollen und von Sekunde 1 an das Zepter zu übernehmen. Wir spielten schnell, sicher und genau. Oder anders gesagt: wir ließen Ball und Gegner laufen. Bero stand extrem kompakt und ließ eigentlich nichts zu. Es war brutal schwer da mal halbwegs durchzukommen. Nach vorne hin taten sie sich größtenteils recht schwer, denn auch wir standen bombensicher. Unser wiedergenesener Capo Irle und unser Debütant Fernando ließen nichts anbrennen auf der IV Position. Links und rechts räumten Ridvan und Marcel alles ab und wenn doch mal was angeflogen kam, hat’s halt Swene abgefangen. Melek und Ben zogen ordentlich die Strippen im Mittelfeld. Nur unsere Stürmer hatten nen schweren Stand bei dem Abwehrbollwerk. Im Prinzip ist das schon das ganze Spiel gewesen!!!
Bero lauerte und verteidigte sehr gut und Wedding presste und erspielte sich teilweise Schönheitspreise. Im Prinzip war das ein Spiel der Marke: ekliges 0:0.
Aber es sind trotzdem Tore gefallen!!
Das 1:0 für die Gastgeber kam natürlich durch den einzigen groben Fehler im Spielaufbau zustande. Katastrophenquerpass und schwups war der Stürmer dazwischen und konnte sich die Pille angeln. Naja dann war’s leicht für ihn ins lange Eck zu schießen. Egal, einfach weitermachen. Haben wir auch. Jetzt kommt ein wenig das Spielglück zu uns zurück. Ein platziert geschossener Ball von Ben prallt unhaltbar vom Rücken des Gegners ab und schlug mittig im Tor ein. Mit dem 1:1 ging’s auch in die Pause. Zweite Halbzeit, selbes Bild. Bero versuchte es jetzt mit bisschen mehr Aggressivität und Nicklichkeiten. Dank des Herren an der Pfeife auch komplett unbestraft. Naja…….
Aber auch das hielt uns nicht auf weiterzumachen. Der Gastgeber hatte jetzt zwar mehr Spielanteile als in der ersten Hälfte, aber grundsätzlich wurde versucht hoch reinzuschlagen oder eben durch Standards. Allerdings ließen wir auch nichts anbrennen und somit wurde es zur Nervenschlacht. Bis Ben dann seinen Zuckerfuß aktiviert hat und einen Sahneschlenzer in den Winkel einmeißelte. Der einzig wirklich gute Schuß des gesamten Spiels!!
Somit konnten wir uns die drei Punkte angeln. Aber es war verdammt harte Arbeit und wir wünschen allen Gegner viel Spaß die noch dorthin müssen! Da gewinnst du nur, wenn du es mehr willst! Umso besser hat das Bier in einer der schönsten Vereinsheime Berlins geschmeckt. Alleine schon wegen der Hütte lohnt sich der Besuch in der Kleinen Hamburger Str!!
Am Sonntag sind wir dann endlich wieder an der #Kühnestreet
Bis dahin….
Mit sportlichen Grüßen
Swene