Category

Fußball

Der lange Weg nach Hause

By | Boxen, Fußball

Das Abenteuer in Würzburg fühlte sich an wie eine zweitägige Klassenfahrt. Eingezwängt in zwei Busse, 600 km nach Würzburg und nach getaner Arbeit 600 km wieder zurück.
Die Trainer sind abgekämpft, aber voller Adrenalin, durch die Kämpfe der Vertreter Berlins.

 

13.07.2019

Ankunft im Hotel in Würzburg. Lockeres Training im hoteleigenen Vorplatz.
Erster Blick auf das Kampfareal. Das Festzelt erwartet uns. Morgen ist es soweit.

 

14.07.2019

Das Event ist vorbereitet. 3000 Dirndl- und Lederhosenträger sind in dem Festzelt zusammengekommen um die Kampfvereinigung der Berliner und mittlerweile auch nicht nur die Würzburger Kickers, sondern die Kämpfer aus ganz Unterfranken anzufeuern.

Die Nachricht kam wie erwartet beim Gastgeber an, dass der Nord Wedding mit Unterstützung aus Berlin anrückt. Deswegen mobilisierte der Gastgeber auch seine befreundeten Vereine und zog mutige Kämpfer ran.

 

Kurzbiographie:

Karl Heinz Wolfstaedter ist seit 50 Jahren Funktionär in Würzburg und Vizepräsident des Bayerischen Boxverbandes. Mit seinen über 70 Jahren ist er ein Organisationstalent. Ein Baum von einem Mann. 2 Meter groß, ein echtes Schwergewicht. Auch heute am Kampftag ist er als erster im Festzelt. Es ist 7:00 Uhr. Mit Karl Heinz muss man um jedes Hendl (Brathähnchen) feilschen, aber er ist ein fairer Verhandlungspartner.

Peter Miesner, Träger des Bundesverdienstkreuzes ist seit 1986 Präsident des Berliner Boxverbandes. Auch er ist über 70 Jahre alt und leitet die Geschicke in Berlin und organisiert ganz nebenbei die Deutschen Boxmeisterschaften im Kuppelsaal. Welche in wenigen Wochen in Berlin ausgetragen werden. Auch die Veranstaltung der Elite Damen Kämpfe hat er organisiert.

Wir können froh sein, solche wichtigen Persönlichkeiten in unserem geliebten Boxsport zu haben, welche alles für die Vereine und Kämpfer tun.

Peter Mock-Stürmer Boxabteilungsvorsitzender des Hertha BSC und Berliner Boxverband Vizepräsident, wird schon Angst und Bange, wenn irgendwann Peter Miesner das Amt niederlegt. Dann gehen schlagartig 5 Jahrzehnte Boxerfahrung.

Hinter den Kulissen:

Udo Ziebarth hatte selbstverständlich seine abgesandten Würzburg Kämpfer Selcuk, Aykhan und Alexander, welche auch für die Deutschen Meisterschaften nominiert sind mit Wochenendtrainingsplänen ausgestattet.

 

Das Kampfgeschehen:

Alihan Bazleev

Alihan Bazleev hochtalentierter SBC Boxer, boxte in einem ausgezeichneten „Matrix Stil“,nach der Art von Lomachenko seinen Kontrahenten an die Wand und siegte klar 3:0.

Mowafak Melli

Mowafak Melli Boxer des SV Nord Wedding, debütierte in seinem ersten Wertungskampf gegen einen erfahrenen Gegner. Melli setzte zwei Runden lang die Taktik des Trainergespanns fast zu 100 Prozent um. Allerdings brach er konditionell in der dritten Runde unter dem Schlaghagel des Gegners ein. Nach Regeln des AIBA müsste Melli mit 2:1 gewinnen, aber das Kampfgericht entschied andersherum.

Melli zeigte sich professionell und nahm die Entscheidung an. Das Würzburger Publikum zollte seinem beherzten Kampf Respekt.

Anja Stanojlovic

Anja Boxerin des Stahl Schöneweide überraschte die 30 jährige, sehr erfahrene Boxerin Sabrina Borst. Sabrina hat unzählige Ringschlachten bestritten, aber der offensive Stahl Schöneweide Kampfstil, ließ der Lokalmatadorin keine Chance zur Entfaltung.

Das Würzburger Publikum war enttäuscht, dass die hochdekorierte Sabrina gegen eine sehr gut kämpfende und gutaussehende Gegnerin keinen Stich sah.
Das Kampfgericht urteilte 2:1 für unsere Anja.

Tina Asmussen

Tina unsere Schweizerin kämpfte gegen eine Nationalmannschaftsboxerin aus Deutschland. Es war ein hochklassiges Match. Tina ist nicht nur Kämpferin, sondern Sie hat auch bei Udo Ziebarth das Trainerwesen gelernt.

Nach dem Kampf sagte Sie zu Udo, dass Sie nicht für das Festzeltboxen gemacht worden ist. Sie unterlag unverständlich 2:1. Sogar das Würzburger Publikum buhte nun, da unsere Tina eigentlich 3:0 gewinnen hätte müssen. Sogar Karl-Heinz entschuldigte sich bei uns und gab uns eine weitere Hendl Marke.

Amin Kaziev

Amin ist ein 31 jähriger Boxspätstarter. Gebürtig in Dagestan. Nur der Trainer vom SBC Ewgenij versteht den Tiger von Dagestan. Sei es die Sprache und seine Eigenart.  Der Tiger zeigte trotz nachlassender Kondition einen überzeugenden 3:0 Sieg. Amin sagte nach dem Kampf im Interview, dass er Marathon läuft, aber das Festzeltboxen bringt ihn mehr an seine Grenzen.

 

Zwischenfazit I

Die ersten Kämpfe wurden sehr ausgeglichen bestritten. Kurz nach der Pause wurde aber der Mut der Mannschaft gebrochen.

 

Imran Bazaev

Imran ist 19 Jahre alt. Er ist ein richtiges Schwergewichtstalent. Er gestaltete seinen Kampf zunächst sehr souverän. Aber dann wurde er von seinem erfahrenen Kontrahenten mit einer harten Rechten getroffen.

Das Schwergewicht hat leider seine eigenen Regeln. Da reicht schon ein Schlag um einen Kampf zu verändern. Der Ringrichter urteilte sofort RSC unter Protest von Imran. Jetzt noch eine schwere Hand und Imran müsste unter Umständen eine K.O.Sperre riskieren.

Imran ist ein Hoffnungsträger von Peter Miesner bei den Deutschen Meisterschaften. Wir können also glücklich sein, dass der Kampfrichter den Kampf als RSC wertete. Imran wird aber sehr wahrscheinlich gestärkt aus dieser Niederlage mit seinem Trainer Ewgenij zurückkommen.

Lukas Schmidt

Lukas von Team Olympia treibt mit schweren Beinen seinen Gegner drei Runden vor sich her. Aber ihm fehlte die gewohnte Spritzigkeit. Das stellen des Gegners klappte nicht.
Seine erste Niederlage nach einer Konstant starken boxerischen Entwicklung.

Schoib

Schoib, der Schützling von Udo und der Animateur während der Fahrt verfügt über einen Naturpunch in beiden Fäusten. Ein Cut am Ende der zweiten Runde führt aber zu einer Verletzungsniederlage. Nachfragen unseres Trainerteams, ob nicht die Punkte ausgezählt werden müssten, wurde vom Supervisor abgelehnt. Dadurch, dass die Runde noch nicht beendet worden war.

(Der Supervisor ist im olympischen Boxen seit den Rio-Spielen weisungsbefugt. Und wenn die Wettkampfbestimmungen etwas anderes sagen, gilt das Boxgesetz, dass der Supervisor immer das letzte Wort hat.)

Als guter Gast protestierten wir auch gegen diese Entscheidung nicht und kümmerten uns lieber um die Augenverletzung des Kämpfers.

 

 

Zwischenfazit II

Zwei Niederlagen welche für uns unverständlich waren.

 

Leon Proband

Leon nach erfolgter Operation im Vorfeld des Turniers konnte leider nichts gegen seinen Gegner ausrichten. Er wurde wegen Abduckens disqualifiziert.

Bachty konnte auch nicht überzeugen und ließ sich nahezu ohne Gegenwehr boxen.

Naydin Stojano

Auch Naydin konnte sich dem Niederlagensog nicht entziehen. Nach monatelanger Kampfpause, konnte er seine Kampfkunst nicht abrufen. Er war zu schwerfällig. Gelegentlich sah man das Können, des ehemaligen Ligaboxers des Jahres 2018, aber es reichte heute nicht. Er verlor 3:0.

Jenny Kapchinus

Jenny unsere Superschwergewichtlerin hatte leider keinen Gegner mehr in Würzburg. Sie war aber eine sehr große Hilfe für sämtliche Trainer.

Mangels Trainingsbetrieb während der Sommerpause in Spandau, wird Sie als Dankeschön für ihre gute Arbeit, auf dem Gebiet der Athletik von Udo vorbereitet.

Besonderes

Auch der Betreuer Torsten, sekundierte nicht nur Lukas, sondern leistete im Betreuungsstab diverse Hilfestellungen. Des Weiteren fuhr er uns als Fahrer sicher zurück.

Fazit

Die Gesamtniederlage trübte keineswegs die positive Stimmung der Mannschaft. Dieses Turnier wird jeden Kämpfer in seiner Entwicklung weiterhelfen. Ob er nun gewonnen oder verloren hat. An Erfahrung hat er definitiv gewonnen.

Uli Junger, daheimgebliebener Trainer des SV Nord Wedding pflegt immer in solchen Momenten zu sagen: “Mehr und besser trainieren Leute“!

Ich danke Rene für den ausführlichen Bericht aus Würzburg. Möget ihr mir verzeihen, wenn ich einige Kämpfernamen falsch geschrieben habe.

Euer Levo

 

Das Traditionsturnier in Würzburg.

By | Boxen, Fußball

Die Trainer haben Ihre Schützlinge trotz der Sommerpause sehr gut vorbereitet. Denn in Würzburg erwartet uns ein heißer Tanz in einem Festzelt, bei ca. 45 Grad Celsius und 800 Zuschauern.

Die Kämpfer von Nord Wedding wurden von Delegationsleiter René Deutschmann, Ali el Rahal, Udo Ziebarth, Ulli Junger und meiner Person vorbereitet. BBV Präsident Peter Miesner freut sich sehr, dass wir versuchen werden die Berliner Fahne von Berlin in Würzburg zu verteidigen.

Er veranlasste in Zusammenarbeit mit dem Trainer vom SBC Ewgenij, dass unsere Mannschaft mit dem starken Schwergewicht Imran, dem leichten Tiger Armin Kaziev und seiner Löwin Kapchinus verstärkt wird.

Olympia delegierte uns Lukas und Firat. Firat ist Bundesligaboxer und gibt nach einjähriger Pause sein Comeback.

Anja unsere italienische Hoffnung kommt von Stahl Schöneweide und hat gleich die schwerste Aufgabe gegen die Lokalmatadorin  Sabrina Borst zu bestehen.

Becht möchte vom Trainingsweltmeister zum Champion im offiziellen Wettkampf werden. Er wird von allen Seiten hoch gelobt. Sein Kampfstil wird sehr gerne bei jedem Turnier gesehen. Für Ihn zählt es die Konzentration aufrecht zu halten. Dies ist die einheitliche Meinung des Trainerstabes vom SV Nord Wedding.

Mowafak bestreitet seinen 1. Offiziellen Kampf und dafür hat er hat sechs Monate lang hart trainiert.

Naydin ist für seine Schnelligkeit bekannt. Diese muss er jetzt in Würzburg abrufen.

Leon ist nach einer gut verlaufenen Operation wieder voll belastbar und wir hoffen, dass er am Wettkampftag mit 100 Prozent im Ring stehen kann.

Schoibs Punch ist hinlänglich bekannt, aber bei 45 Grad Celsius ist es für Ihn wichtig sich auf drei Runden einzustellen und nicht auf einen schnellen K.O. zu hoffen.

Bachty hat zwar wenig Kampferfahrung, dafür aber eine sehr ausgeprägte Übersicht im Kampf.

Ich bedanke mich bei René Deutschmann, dass er mir noch weitere Details zu dem Wettkampf in Würzburg genannt hat, so dass ich den Bericht ausführlicher verfassen konnte.

Ich wünsche den Vertretern Berlins viel Erfolg, Glück und Gesundheit.

Euer Levo

Der SV Nord Wedding erhält Verstärkung durch Kämpfer vom Spandauer BC, BSG, Stahl Schöneweide und Olympia.
Folgende Kämpfe finden voraussichtlich statt:

Mowafak Melli
BSG Nordwedding

Aurelian Kügler

Becht al  Hassan
BSG Nordwedding

Max  Neeb

Leon Probandt
BSG Nordwedding

Argjeni Sagiku

Anja Stanojlovic
Stahl Schöneweide

Sabrina Borst

Armin Kaziev
SBC Spandau

Max Unterreiner

Schoib
BSG Nordwedding

Jeremy Borsalioglu

Imran Bazlaev
SBC Spandau

Kai Friedensohn

Bachty
BSG Nordwedding

Jefferson Wicisk

Jenny Kapchinus
SBC Spandau

Gina Böhm

Lukas Schmidt
Olympia

Florian Säwert

Naydin Stojano
BSG Nordweddding

Roger Raphael

Firat Tekin
Olympia

Mohammad Shadab

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

von denen, die Lesen und Schreiben können

By | Fußball

Fast jeder Berliner Fußballverein hat eine eigene Homepage. Möchte man sich beispielsweise über eine 1. Mannschaft informieren, möglichweise Spiel- oder Boxberichte lesen, findet der Interessierte selten entsprechende Einträge.

Das ist in unserem Club ganz anderes. Mit absolutem Fußball- und Boxsachverstand verlässlich geschriebene Berichte findet der Leser mit absoluter Regelmäßigkeit nach Spielen oder Veranstaltungen auf unserer Homepage. Wer sind nun diese Schreiber, die an dieser Stelle einmal hervorgehoben werden sollen.

In erster Linie ist das Swen, der konstant, sachlich im Weddinger Jargon, häufig ziemlich witzig über die 1. Herren berichtet. Er ist auch Erfinder der Begriffe „JungsVonnerPanke“ und „RätschsEleven“.

René D., war selbst aktiver Boxer und ist nun ein großer Fürsprecher und Förderer der Weddinger Box-Jugend. Seine Box-Berichte enthalten auch sportlich tiefgründige Inhalte über den Boxsport.

Ilkay berichtet über die Ergebnisse der 2. Mannschaft, in dieser Saison gab es dort nur über Erfolge zu berichten.

Auch Matze spielt und schreibt regelmäßig für die Ü32-Senioren, die Mannschaft befindet sich noch in der Findungsphase.

Euch allen sei herzlich gedankt, denn ohne euch wäre unsere Hompage öde und leer.

P.S. Die Überschrift ist provokant, soll aber andere Vereinsmitglieder anregen.

letzter Spielbericht mit Blick in die Vorbereitung 2019/20

By | Fußball

#Zweete

Für unsere Aufstiegshelden ging es Sonntag zu einem unbequemen Gegner, dem FC Phoenix Amed II. Von der ersten Sekunde an zelebrierte der Gastgeber folgendes Zitat des Tulpengenerals, Louis van Gaal:
„Tod oder Gladiolen“
Was lief wurde umgeholzt und was weiterlief wurde versucht mit aller Gewalt umzuholzen. Auch wenn man immer seine Witzchen über’s hüfthohe wegflexen macht, war das schon echt übelste Kanone. Naja, wenn mal gespielt wurde, fielen tatsächlich auch Tore. Leider für die Gastgeber. Durch das Gebolze, dem heißen Wetter und dem unterschwelligen Druck kamen wir nie zu unserem Spiel … Zwar konnten wir immer wieder ausgleichen, aber das 3:3 am Ende war relativ bedeutungslos, weil damit feststand, dass man defintiv keinen Staffelsieg erringen wird. Nach Abpfiff … bleibt nach Abpfiff!!!

Kreisliga B WIR SIND DA!!!! AAHUUU

Gratulation an unsere Platznachbarn, dem SC Bosna Berlin, zum Staffelsieg!!

 

#Erste

Herrlichstes Sommerwetter, saugeile Anlage mit super Rasenplatz und den Urlaub vor Augen. #RätschsEleven konnte es ruhig angehen lassen, während der Gastgeber, SV Berliner VB, noch um die Minimalchance kämpfte iwie die Klasse zu halten. Iwie haben wir das Wetter und die schöne Atmosphäre genossen. So richtig in Tritt kamen wir nicht. Wir haben zwar versucht was zu reißen, aber es wollte nicht so recht.

Kurz gesagt: Der Underdog ging mit einer 3:0 Führung in die Pause. Uuupss, das war so nicht geplant und wenn man sich so umguckte, von beiden nicht. Aber so war es halt. Die zweite Hälfte packten wir besser an, ohne aber zu unserer richtigen Spielkultur zu finden. Buuuubb, die Abwehr bei nem Blitzfreistoß und es steht 4:0 …

Oooohaaaa liebe Freunde, ganz ganz böse. Aber wir sind nicht nur die #JungsVonnerPanke, sondern eig auch das #RollbackKommando. Das wir über einen sehr stark ausgeprägten Kampfgeist verfügen, mussten schon viele Teams spüren, die sich schon vermeintlich auf der Siegerstraße gesehen haben!!!

Innerhalb von 20min drehten wir ein 4:0 zu einem 4:4 Damit stieg der Gegner leider direkt ab, was natürlich bitter ist, aber im Nachgang schmerzloser als ein 24 stündiges Hoffen und Bangen um dann schlussendlich doch runter zu gehen.

Wir schließen damit die Saison auf einem guten 6. Platz ab. Es war lange mehr möglich, aber es sollte halt noch nicht sein. Wir ziehen unsere Lehren aus dem positiven und natürlich auch negativen und wollen auch im nächsten Jahr wieder der ungemütliche Gegner für jeden werden!!

Jetzt geht es aber erstmal in die wohlverdiente Sommerpause!

Es ist einiges in Planung auf allen Ebenen! Hier auf fb wird es jetzt auch erstmal ruhiger, damit die Hintergrundarbeiten voranschreiten können. Einen kleinen Spoiler geben wir aber schon Preis: Am 21.7 haben wir ein absolutes Mega Highlight an der Panke: Es gibt sich der Berliner Vizemeister die Ehre! Ihr dürft selber nachsehen wer das ist.

Danke für eure treue Unterstützung und bleibt weiterhin so interessiert!

Einen schöne Sommerpause euch allen!

Last but not least:

Natürlich gratulieren wir dem BSV Oranke e.V. und BSV Al-Dersimspor 1993 e.V. II zum Aufstieg in die Bezirksliga! Viel Erfolg Sportsfreunde!

Mit sportlichen Grüßen

Swene

 

#ImWeddingJanzOben
#JungsVonnerPanke
#Aufstiegshelden
#PurerWille
#Sommerurlaub
#ComeBackStronger

Der Boxsport schreibt die guten Storys

By | Boxen, Fußball

An diesem Wochenende hat ein kleiner Mexikaner, den großen AJ (Anthony Joshua) entthront. So ist das Boxen, mit Geduld und Beharrlichkeit ist vieles zu erreichen. Was für Lehren gibt uns die Niederlage von AJ gegen den „Fatman“ Andy Ruiz Jr. in New York? AJ der Modellathlet hat seine Boxausbildung nicht in der Jugend begonnen.

Oktay, unser Vorsitzender empfahl schon vor dem Königssturz, dass man sich ein paar der Amateurkämpfe von AJ angucken solle, um den Mangel seiner Boxausbildung zu erkennen.

 

Beim Gesundbrunnenturnier sahen wir solche Kämpfe und demnach Kämpfer, wie AJ sie praktiziert. Pure Gewalt, führt ohne eine Ausbildung zu unansehnlichen Kämpfen. Nachweislich ist der neue amtierende Schwergewichtschampion, von seinem Vater schon mit sechs Jahren zum Boxen geschickt worden. Ein Freund, der bei „Polizei Boxen“ doziert, sagte einmal „Elefanten fliegen nicht“. Wir kümmerten uns schon damals um Jugendliche, die stark übergewichtig waren. Trotzdem gaben wir nie ein Kind auf!

Um nochmal auf das Spektakel vom Wochenende einzugehen, dieser Kampf im Madison Square Garden, hat uns in der Führungslinie der Boxabteilung des SV Nord Wedding wieder einmal gezeigt, dass es jedes Kind wert ist, für es zu kämpfen. Unsere Philosophie ist es, jedem Kind die Möglichkeit zu geben, bei uns eine Ausbildung genießen zu können. Solange sich das Kind auch bemüht. Besonders unser Trainer Ali el Rachal hat ein Gespür dafür, übergewichtige Kinder zu integrieren.

 

Andy Ruiz Jr. sah im Vergleich zu AJ wie ein tätowierter Wackelpudding aus. Aber seine Bilanz von nur fünf verlorenen Amateurkämpfen, sagt etwas anderes. Dass man die ersten Kämpfe als Amateur ruhig verlieren kann, ist nicht verkehrt. Die Demut vor dem Sport steigt dadurch umsomehr. Bis zu diesem Wochenende, musste Andy Ruiz Jr., in der Regel gegen Gegner antreten, die  immer einen Kopf größer waren als er. Er hatte demnach einen sehr schwierigen Weg, bis zu diesem Sieg.

 

Jetzt bleibt die Frage im Raum: „Was sollen wir tun? Soll jetzt „Fatman“ das Vorbild für unsere Kinder sein? Die Ernährungsindustrie macht es liebenden Eltern nicht leicht, mit diesem ganzen ungesunden Essen … Wir, als SV Nord Wedding möchten jetzt erst Recht unseren Weg gehen und die Jugendarbeit noch konsequenter angehen. Die Kinder unterstützen und ihnen Tipps geben. Wie man sich in Acht nimmt vor falscher oder Überernährung.

 

Dank Herrn Mießner, seines Zeichens Präsident des Berliner Boxverbandes, haben wir eine starke Persönlichkeit, welcher sich für die Vereine in Berlin, den Rahmen für Veranstaltungen im Boxen einsetzt. Er macht sich stark für die Jugendarbeit in den Vereinen. Vor Jahren haben wir Herrn Mießner durch eigensinnig denkende Aktivisten fast bei einer demokratischen Wahl verloren. Diese hatten nur das Ziel ihn auszubooten. Doch zum Glück kam es anders.

 

Ein Rückblick und ein Blick in die Zukunft:
Ein mexikanisch stämmiger Fighter mit einer langjährigen Ausbildung, wie der eigentliche Honorarkönig Canelo Alvarez, zeigt uns alternative Wege auf. Uns sind außer dem damaligen Golden Boy „Oscar de la Hoya“ ( vor ca. 30 Jahren ) keine mexikanischen Olympiasieger im Amateurboxen bekannt.

Das kann mit starker Konkurrenz aus Kuba zu tun haben, weil sich Mexikaner immer in Mittelamerikameisterschaften gegen Kuba für Olympia qualifizieren müssen. Aber in der Profiszene beherrschen die Nachfahren der Azteken nunmehr einige Gewichtsklasssen. Wir als Boxer, die in Europa ansässig sind, kommen an der Übermacht des Geldes und der guten Ostblock-Amateurschule ebenfalls nicht vorbei. Es wird sehr interessant werden, wie sich das Boxen bei uns in den nächsten Jahren entwickeln wird.

Boxmeeting in Spandau am 01.06.2019

An diesem Wochenende gab es quasi als Einstimmung für den Schwergewichtskampf ein Boxturnier der U18, mit einem Hauptkampf zwischen Viktoria 71 und Olympia (Ü18). Der SV Nord Wedding trat mit vier Kämpfern an.

Die vier Kämpfer wurden von Uli Junger (Deutscher Meister) und Nachwuchstraineranwärter Levent Ceylan betreut.

René Deutschmann

Trainer Uli und Levent mit Santiago Alper C., der seinen ersten Kampf verloren hat, wie man unschwer im Gesicht des Kämpfers erkennen kann.Chefcoach Uli ist aber sichtlich stolz auf die Leistung von Santi

der 8jährige Ismail el Ch. boxt schon seit 3 Jahren bei uns … ein Bericht über ihn folgt

In seinem ersten Kapf erreicht Ali Mowafak M. ein unentschieden.

gemeinsam allem gewachsen

By | Fußball

Die Jugendspieler unseres Vereines haben auf Initiative des 1. Vorsitzenden der Fußballabteilung, Thomas Philipp, bei der Entstehung eines Werbefilmes der Sparkasse mitgewirkt.  Unbedingt ansehen!

 

Letztes Heimspiel und dann an den Grill

By | Fußball

Die #JungsVonnerPanke verabschieden sich mit großem Tamtam von ihrer Heimkulisse! Während unsere #Zweete ihre Gäste förmlich verdroschen, lieferten #RätschsEleven schonwieder Twoface Football vom allerfeinsten. Auch unsere #32er zeigten nochmal Stärke und fuhren einen glatten Auswärtsdreier ein!

Eure Schreiberlinge sind heute Ilkay, Swene und Matze!

 

#Zweete

Spielbericht:
In unserem letzten  Heimspiel  in dieser Saison wollten wir natürlich nochmal 3 Pkt einfahren. Wichtig war es heute nicht nur  zu gewinnen, sondern möglichst viele Tore zu schiessen, da wir uns mit Wilhelmsruh, punktgleich, die Tabellenführung teilen und am Ende höchstwahrscheinlich die Tordifferenz ausschlaggebend sein wird. Das Spiel begann wie gewohnt mit hohem Druck von SVNW und gleich der Führung in der 2 Spielminute, danach wurden wir immer hektischer und versuchten jeden Ball sofort aufs Tor zu bringen. Bis zur 40 Spielminute brauchten wir um wieder unser gewohntes Spiel aufzunehmen und wieder viel cooler und entspannter zu spielen. Somit  gingen wir dann auch mit 5:0 in die Halbzeitpause (Tore 17′ 41′ 43′ 45′). Die zweite  Halbzeit  startet viel besser als die Erste! Zeitweise spielten wir wieder wie gewohnt Fussball und beendeten die Partie mit  10:0 (Tore 50′  56′ 70′ 71′  88′). Nächste Woche dann das letzte Spiel der Saison bei FC Phönix Amed, wo wir nochmal alles geben werden, um als MEISTER aufzusteigen!!!

Gruß Ilkay

 

#Erste

Achja wat soll man sagen???

Seit Wochen sind wir wieder ein bisschen das Weddinger Sorgenkind! Auch gegen Schöneberg haben wir wieder den Klassiker rausgeholt und in der ersten Halbzeit Sandmännchen gespielt. Fehlpässe, Stellungsfehler, Abschlussschwach und iwie alles zu simpel und obendrein fehlerhaft. Schöneberg ist wahrlich keine Überfliegertruppe, aber gegen uns hat es für eine 0:2 Pausenführung gereicht. Auweia auweia … Kopfschüttler überall im weiten Rund? „Sind die Jungs schon im Urlaub oder noch voll vom Vorabend?!“ fragten sich viele.

Aber #RätschsEleven können auch anders! Anpfiff zweite Halbzeit und Schöneberg wurde direkt abgemeldet! Es ging eig nur noch auf den Kasten der Gäste. Was fehlte? Logo, ein Tor! Wir taten alles um den Gästekeeper gut aussehen zu lassen, aber was Platziertes oder gar Zählbares kam nicht bei rum.

Dann kam die Szene des Spiels!

Unser „Brain“ Ben packte die Sambasohle aus und tanzte durch die komplette Mittelfeld,- und Abwehrreihe und ließ dem Keeper null Chance beim punktierten Schuss ins lange Eck!

Dit roch schon verdächtig nach Weltklasse!

Wir ließen nicht locker, aber kamen nicht zum verdienten Ausgleich. Es wurde mit der Zeit auch ein bisschen krampfig und wir liefen natürlich auch in einige Konter rein. Allerdings waren die Hintermänner und der Keeper hellwach. Leider nicht die ganze Zeit. Einen Konter fingen wir uns und es stand plötzlich 1:3 Scheiß Fussballgesetze wieder zugeschlagen ……………

An ein Wunder glaubte eig niemand mehr. Im Gegenteil, jetzt hatte Schöneberg wieder Oberwasser. Kurz vor Ende zeigte unser Keeper noch zwei Riesenreflexe und verhinderte ein Debakel. Ja und, was war vorne los????

Der eingewechselte Mohammed wurstelte iwie den Ball artistisch über die Line. Boooooomm 2:3 und plötzlich brannte die Erde!

Jetzt kommt das nächste große Highlight!!

Unser Pferd Fero, tanzte ebendfalls sämtliche Gegner aus, kein zerren, schubsen und kratzen konnte ihn aufhalten! Dann kam Meister Lampe und senste ihn so dermaßen dämlich im 16er um das es natürlich 11m gab!!!

Dem Kollegen dürften heute noch die Ohren bluten von dem zurechten Zusammenstauchen seiner Mitspieler!!

Auch wenn der Keeper jetzt der Meinung war, er müsste den großen Auftritt hinlegen und da rumhampelte, gestikulierte und quatschte, ließ das unseren Irle kalt und er rotzte ihm die Kugel satt ins rechte Eck!

Abpfiff 3:3

Man merkt den Jungs an, dass sie ne Pause brauchen. Nächsten Samstag nochmal 100% Gas geben und dann haben wir erstmal Urlaub und Zeit um alles zu verarbeiten und neu zu ordnen!!

Gruß Swene

 

#32er

Unser letztes Spiel in dieser Saison, wurde sehr positiv gestaltet. Trotz vieler Ausfälle und Absagen, fanden immerhin noch 13 Spieler den Weg in die Brahestr. Es entwickelte sich von Anfang an ein munteres Spielchen, wobei wir vor dem Tor effizienter waren. So spielten wir locker unseren Stiefel runter ohne große Probleme zu bekommen. Das schönste Tor des Tages bescherte uns Volkan , mit einem direkt verwandeltem Eckball. Sehr Sehenswert.

Eine Saison mit Höhen und Tiefen geht nun zu Ende, Platz 4 oder 5 wird es am Ende sein. Ein wenig besser als im vergangenen Jahr. Aber das Ziel trotzdem verfehlt…….naja erstmal Pause machen und im August geht’s wieder auf Punktejagd. Wir hoffen natürlich, dass der größte Teil der Mannschaft auch dann noch an der Panke spielen wird. In diesem Sinne, allen einen schönen  Urlaub. Bis denne.

Gruß Matze

 

#ImWeddingJanzOben
#JungsVonnerPanke
#Torfestival
#WeddingerSorgenkind
#NochmaAnständigPräsentiert
#UrlaubIckKannDirSchonRiechen

Mit sportlichen Grüßen
Swene, Ilkay, Matze

By | Fußball

Der letzte Auftritt auf heimischen Ground für die #JungsVonnerPanke. Nochmal 180min Vollgas geben, um unseren treuen Fans mit einem Grinsen das Wochenende zu versüßen!

Um 11:15 Uhr empfängt unsere #Zweete, ganz nebenbei, als frischgebackener Tabellenführer, die Truppe von FC Arminia Tegel 1977 e.V. II. Auf den ersten Blick eine ganz klare Nummer ohne iwelche Fragen. AAAAABER unsere #Zweete war letzte Saison noch die Dritte von Tegel! Das bringt ein bisschen Würze in die Suppe!!!

#RätschsEleven trudeln dann gegen den 1.FC Schöneberg 1913 e.V. nur noch um die goldene Ananas. Für beide Teams ist die Saison quasi schon beendet. Allerdings schuldet die #Erste sich und den Fans nach dem blutleeren Auftritt von letzter Woche noch einiges.

Unsere #32er bestreiten gar ihr allerletztes Saisonspiel beim CFC Hertha 06 90min auslaufen, um sich dann in die Sommerpause zu verabschieden, um hoffentlich neuen Spirit zu tanken und dann mal richtig loszugehen ab dem Sommer!

Als Hinweis für die Fans die anne #Kühnestreet reisen wollen:

Es wird gemunkelt das ein Grillmeister vor Ort sein wird😉

Kommt alle gut durch das Wochenende!

Swene

#ImWeddingJanzOben
#JungsVonnerPanke
#MissionWeiterhinVonObenWinken
#EierZeigenUndVollgasGeben
#AbharkenUndNochmalSpaßHaben

 

2. Herren erobern Tabellenführung

By | Fußball

Ein wenig später als gewohnt aber immernoch frisch! Am Sonntag warteten ja große Aufgaben auf die #JungsVonnerPanke. Während auf heimischen Ground ausgelassen gefeiert wurde, wurde am anderen Ende der Stadt aus einem Topspiel, ein Trauerspiel.

Für die #32er berichtet Flo, für die #Zweete schreibt Özgün und wer schreibt da wohl für die #Erste………

#32er

13:1 gewonnen … gegen 10 Leute von Besiktas …

Aus meiner Sicht trotzdem nen Grottenspiel. Gegen gute 11 Mann, hätte es ne Packung gegeben. Kaum Laufbereitschaft, eigene Abwehr oft in Unterzahl. Nunja, Gegenwehr gab es nur von 2-3 Leuten vom Gegner.

Einziger Lichtblick aus meiner Sicht, war Neuzugang Nenad mit 7 treffern und Hattrick zum 3:0 von Minute 14-22. Das 2:0 besonders schön, Dropkick zentral aus 25m.

Man merkte bei beiden Teams das es wohl um nichts mehr ging.

Torschützen: Nenad 7x; Rainer 1x; Stevo 1x; Volkan 1x; Nase 1x; Jan 1x; Mo 1x

Flo

#Zweete

Auf das Topspiel der ersten Staffel der Kreisliga C gegen den SC Bosna arbeiten wir schon die ganze Saison drauf hin. Nun war es am Wochenende an der Kühnemannstrasse soweit – Derbyzeit! Vor rund 100 Zuschauern, zu einem Großteil SV Nord Wedding Fans, ging es gegen den Tabellenführer. Noch vor Anpfiff war klar, beide Mannschaften werden alles geben um in diesem Spiel die Meisterschaft klar zu machen. Etwas verzögert wurde das Spiel angepfiffen und wir spielten routiniert auf und erarbeiteten uns einige kleinere Chancen. Nach einem Einwurf, weit in der gegnerischen Hälfte, war unser Top-Torjäger Tolga G. wieder hellwach und netzte aus 8 Meter ein und belohnt das Team in der 36. Minute mit der Führung. Im „Kampfspiel“ endete somit die erste Halbzeit mit unserer Führung. Die zweite Halbzeit ging da weiter, wo die erste endete. Wir standen stabil in der Abwehr und erarbeiteten uns peu à peu Chancen. Hierbei geht ein besonderes Lob an Aytekin A. raus, der als Linksverteidiger ein klasse Spiel machte, sowohl defensiv, als auch offensiv. Im folgenden Spielverlauf kam es zu einigen klaren Chancen, die wir leider nicht nutzten. In der 74. Minute, nach einer Flanke, war Kaan E. zur Stelle und verwandeltete einen super antizipierten Ball per Kopf. Somit brach der Wille des SC Bosna und wir kreirten weitere Chancen die wir aber leider liegen lassen haben – schade, im angesicht der Tabellenlage, in der wir jedes Tor gebrauchem können. Das Spiel endete mit 2:0 für uns und wir eroberten die Spitzenposition. In den letzten zwei Spielen müssen wir nun unsere Tabellenführung ausbauen und dürfen uns keinen Patzer erlauben.

Özgün

#Erste

Die Chance war zwar nur theoretischer Natur aber mit einem Sieg hätte man noch ein wenig mitsprechen können im Aufstiegsrennen. Dementsprechend motiviert hätte man das Spiel auch angehen müssen. Zwei Sätze und schon zweimal „hätte“ im Satzbau. Ihr wisst wahrscheinlich auf was das hinausläuft …

Stark dezimiert durch Sperren, Verletzungen und andere Dinge, sind wir nur zu 13 an die „Harnack Road“ gereist.

Zum Spiel möchte man eig nicht viel sagen. Auf dem Lichtenberger „Beachvolleyball“ Platz, ließen wir leider alles vermissen, um so ein Topspiel zu bestreiten. Körperspannung wie Schnürsenkel im Wind, Fehlpassquote jenseits des messbaren Bereichs und ein Spielfluss, der eher eines tropfenden Wasserhahns ähnelte.

Die meisten haben einfach schon die Saison für beendet erklärt! Auch wenn der Aufstieg selbst bei einem Sieg noch utopisch gewesen wäre, darf man so nicht auftreten. Der TSV Lichtenberg e.V. – Fußball musste kein Hexenwerk vollbringen um uns verdient mit 4:0 abzufüttern.

Jetzt stehen noch zwei Spiele an in denen man nochmal sein wahres Gesicht zeigen muss, auch wenn es um nix mehr geht!!!

Nächste Woche bestreiten wir das letzte Heimspiel der Saison und freuen uns euch wieder begrüßen zu dürfen und den Negativtrend zu stoppen!!

Swene

#ImWeddingJanzOben
#JungsVonnerPanke
#Torrausch
#SpitzenreiterSpitzenreiterHeyHey
#Trauerspiel

Mit sportlichen Grüßen
Swene, Özgün und Flo