Category

1. Herren

Endet der Weg nach oben?

By | 1. Herren, Fußball

Punteverlust beim Ortsderby. Die Favoritenrolle erschien #RätschsEleven gestern beim 65er Derby vs BFC Meteor – die zweite Garde als zu große Bürde. Was machen wir?

Unfassbar wie pomadig und herzlos die Truppe ein solches Derby gespielt hat. Ohne dem Gegner was Böses zu wollen oder gar respektlos zu sein, aber sie haben einfach nichts für’s Spiel getan, ausser hinten drinne stehen und sich auf Standards zu konzentrieren!

Genau, wir fangen uns drei Kirschen durch Standards. Was nützen dir 85-95% Ballbesitz, wenn du nichts drauß machst und im Endeffekt gerade noch so das 3:3 erzielst …

Das ganze muss erstma sacken und aufgearbeitet werden. Die Konkurrenz hat halbwegs mitgespielt, so dass natürlich noch die Restchance besteht, das ganz große Ding zu reißen!

Allerdings sind die kommenden Gegner alles andere als Laufkundschaft und würden so eine lasche Leistung wie die gestrige mit bitterbösen Klatschen bestrafen. Auf die Truppe einzuhauen wäre jetzt der größte Schwachsinn, allerdings muss sich jeder Akteur von gestern ganz fürchterlich hinterfragen, was das gestern sollte!!!

Aber eine neue Woche ist auch ein neuer Anfang, von daher geht der Blick nach vorne!!!
Swen

#Zweete
Mit einigen Ausfällen, aber dennoch breiter Brust nach dem Sieg gegen Novi Pazar, ging es dieses Wochenende – auswärts –  gegen die zweite Mannschaft vom BSC Marzahn e.V.. Wie erwartet gegen den Tabellenvorletzten, gingen wir in der fünften Minuten nach einem Standard durch Tolga G. in Führung. Im weiteren Spielverlauf kam immer mehr Unruhe in unser Spiel, unter anderem auch getrieben durch gegnerischen Fans. Nach einer Einzelaktion über unsere linke Abwehrseite, glich der Gastgeber in der 25. Minute aus. Das Spiel nahm Fahrt auf und man begegnete sich bis zur 35. Minute auf Augehöhe, bis der Schiedrichter eine Unsportlichkeit innerhalb des gegnerischen Teams wahrnahm und diese mit einer Roten Karte bestrafte. Schade war, dass wir in dem Augenblick der Roten Karte auch unser zweites Tor erzielten, welches nicht gewertet wurde. Kurz vor dem Halbzeitpfiff, setzte Burc A. einen klasse getretenen Freistoß an den Pfosten, im Nachschlag verwandelte Ilker D. den abgeprallten Ball zum 2:1 – somit endete die erste Halbzeit.
Die zweite Halbzeit fing mit einem Fehler in unserer Abwehr an, der zu einer Vorlage und zu einem Sonntagsschuss der Gastgeber wurde. Somit fand der BSC Marzahn in der 46. Spielminuten zum zweiten Mal den Anschluss. Das Spiel war von nun an geprägt von erfolglosem Nord Weddinger Pressing. Der Weckruf kam in der 65. Minute durch die zweite Rote Karte der Gastgeber durch eine Tätlichkeit. In derselben Minute traf Tolga G., mit seinem 28. Saisontor zum 3:2. Die dezimierten Marzahner hatten mit neun Mann unserem Pressing nichts mehr entgegenzusetzen, so dass Ilkey D. in der 82. Minute zum 4:2 traf. Den Schlusspunkt, zum 5:2 , setzte erneut Ilker D. in der  85. Minute, nach einem super herausgespielten Elfmeter durch Harun A.
Özgün

Kommt alle gut in die neue Woche und seid am Sonntag live dabei, wenn die #JungsVonnerPanke wieder zu Hause spielen!!

#ImWeddingJanzOben
#JungsVonnerPanke
#AlibiFussball
#DerbyVerkackt
#ImmerWeiterMaschieren
#RamadanMubarak

Mit sportlichen Grüßen
Swen und Özgün

1. Herren und Ü32 zeigen Stärke

By | 1. Herren, Fußball

Sonntagabend und alle #JungsVonnerPanke sind wohlbehalten wieder zu Hause. 6/9 stehen auf der Karte. Ilkay hat mal was Ungewohntes zu berichten und Swen dafür wieder Erfreuliches. Von unseren #32er lag bei Redaktionsschluss kein Bericht vor, so dass wir hier nur einen Ergebnisdienst für euch haben. Bevor wir aber zu den Herren kommen wird Swen in feinstem Berliner Dialekt das Spiel vom Samstag unserer F-Jugend noch einmal Revue passieren lassen!

F-Jugend

Yoo, legen wa ma los. Wie die janz pfiffigen unter euch ja schon wissen, befindet sich unsere Jugend im Uffbau und da wird seit geraumer Zeit echt wat jeschaffen. Aus diesem Grund hab ick mir ma uffen Sonnabendvormittach uffen Weg anne #Kühnestreet jemacht, um mir dit ma mit eigene Oojen anzukieken. Aber Stanni wie et so is mit Frau, Kindern, Hund und Pech im Nahverkehr bin ick paar Minütchen zu spät einjetrudelt. Sollte aber nen jutet Omen sein. Denn kaum hab ick meinem alten Teamkameraden Rahmon Tach jesacht, haben die #KidsVonnerPanke die ersten Bude jemacht. Ick würd ma sajen die haben uff mir jewartet!!!

Et folgten noch reichlich, soviel vorweg, aber Ick hab jelernt, dass de dit in dem Bereich noch nich offiziell zählen tut. Is halt so …

Jedenfalls war es phantastisch mit anzusehen, wie die kleenen Piepels da um jeden Millimeter Rasen jekämpft haben und och schon teilweise jut kombiniert haben. Für reichlich Stimmumg sorgten jefühlt 15 Auswechselspieler am Rand. Kamen och alle zum Einsatz und haben ihre Sache richtig jut jemacht. Dit Trainerteam um Thomas und Katrin herum leistet da echt bombige Arbeit. Och schön anzusehen war die Masse an Eltern die da waren. Jab ma Zeiten, leider noch nich soo lange her, da sah dit allet janz schön duster mit de Kiddies! Ejal, is Vergangenheit! Fussballerisch passierte echt viel und die Kids des Gegners waren heillos überfordert mit der Dynamik und dem Spieltrieb unseres Nachwuchses. Aber och ma Lob an die Rasselbande des Gegners, denn trotz der Flut an Toren haben se nie uffjehört gegenzuhalten. Dit war echt ma wieder Inspiration und back to the roots. Macht weiter Kinnaz!! Da wa ja dat Erjebnis nich zählen sach ick ma so:

Wenn die #KidsVonnerPanke weiterhin soviel einnetzen, dann kann Thomas bei seinem Pizzadealer demnächst die Pizza in Kilometer statt in Meter abrechnen 😉 Nachem Spiel wurde noch fett jegrillt und jeschlemmt. Och hier haben de Eltern und die Jugendtrainer reichlich uffjefahren. Hat ma jefallen und ick komm mit Sicherheit ma zukieken und anfeuern!!!

Weiter so!!!!
Swen

 

#Zweete

Leider gibt es heute nicht viel Positives zu berichten. Angefangen haben wir direkt mit einem Tor durch eine schöne Kombination schob Kaan E. schon nach 1 Minute zum 1:0 ein!

Alles was danach kam war leider nicht so prickelnd. Der Gegner SC Capri 76 Berlino war sehr präsent und suchte die Zweikämpfe, leider haben wir die Zweikämpfe nicht angenommen und waren so gut wie nicht auf dem Platz. Somit endete die 1 Hz mit 2:1 für Capri.

Die 2 Halbzeit fing schon wieder ganz anders an und wir sind viel besser gestartet als wir 1 HZ  beendet haben. Recht leicht kassierten wir durch individuelle Fehler das 3:1. Doch an aufgeben haben wir nicht gedacht und haben dann noch die Kurve gekriegt und das 3:3 erzielt durch einen Elfmeter von Ilker D. und ein Freistoß  Tor von Burc „Thiago“ A. Dennoch haben wir nur 1 min nachdem 3:3 das 4:3 Kassiert und somit  nach 9 Siegen in Folge unsere 2 Niederlage in dieser Saison kassiert. Einzig Positive dieses Wochende war, dass unsere direkten Gegner sich die Punkte geteilt  haben.
Ilkay

 

#Erste

Nach zwei mehr oder weniger unglücklichen Unentschieden wollten #RätschsEleven beim Tabellenvorletzten BSC Eintracht Südring endlich wieder einen Dreier klar machen. Leider konnte man sich wegen schlechtem Zeitmanagement (Anstoßzeit der 2. Herren zuvor) nur 15min auf dem Platz warm machen, bevor es zum Anpfiff ging. Starker Verbesserungsbedarf liebe Kreuzberger!

Wir wussten das solche Spiele ultragefährlich werden können, da der Gegner ums nackte Überleben kämpft und auf kleinem heimischen Platz vor guter Kulisse, alles geben wird. So kam es eig auch aber man muss sagen, dass wir uns heute darauf so gut eingestellt haben, dass man eig nicht das Gefühl hatte, dass der Sieger nicht von der Panke kommen wird. Wir bestimmten den Rhythmus und kamen auch gleich mit der ersten guten Chance zum Tor. Unser Fero hat heute einen Sahnetag erwischt und netzte stark zum 0:1 ein. Dann plätscherte das Spiel so vor sich hin. NW tat nicht mehr wie nötig und ließ zwar 2,5 Chancen des Gegner zu aber der Keeper war halt auch noch da. Wir haben uns gute Chancen erarbeitet die der Schiri aber mit skurillen Entscheidungen dann zerstörte. Insgesamt hat der Trillerpfeifenmann leider keine so gute Figur abgegeben. Allerdings hat er beide Teams gleich schlecht behandelt, von daher…….

Das 0:2 war ein Torabstoß von unserem Irle bis fast an den gegnerischen 16er wo Sezgin den herauslaufenden Südring-Keeper eiskalt überlupft. Sehr spektakulär!!!

Die zweite Halbzeit war eig ein Spiegelbild der ersten. Nur mit dem Unterschied das NW mehr investierte und sich dadurch ein paar Lücken für den Gastgeber ergaben. Südring gab auch nie auf und war bei Ecken und Einwürfen brandgefährlich. Jaaaaaa Einwürfe! Kleiner Platz und nen Spieler der die bis tief in den 16er schmeißen kann. Ganz eklig zu verteidigen aber es wurde geschafft. Es dauerte bis zur 60min als sich Fero wieder einmal stark durchsetzt und zum 0:3 ins lange Eck schiebt. Das war zwar nicht der KO Schlag aber schon ziemlich kurz davor. Als der NW Keeper dann noch eine Glanzparade mit einbaut war auch dem Letzten klar das die #JungsVonnerPanke heute alles mitnehmen wollen. Im Anschluss machte Sezgin dann mit dem 0:4 endgültig alles klar. Der Trainer wechselte nochmal die ganze Bank ein und gab jedem seine Minuten. Eine Chance für Südring aus kurzer Distanz gab es zwar noch aber unser Keeper hielt auch den. Unterm Strich ein völlig verdienter Sieg. Daraus schöpfen wir weiter Kraft und biegen so langsam auf die Zielgerade ein!!

Nächste Woche steht das kleine Panke Derby gegen SC Minerva 1893 an!

Wir sind gewappnet!!!
Swen

 

Ergebnisdienst:

Ü32
NW vs Weißenseer FC 3:0

Ü40
NW vs SC Berliner Amateure 1920 e. V. 8:1

Ü50
NW vs Club Deportivo Latino Berlin e.V 2:4

Ü60
NW vs FSV Hansa 07 Berlin e.V. 1:1

 

#ImWeddingJanzOben
#KidsVonnerPanke
#JungsVonnerPanke
#ZeitenWerdenBesser
#Fokus

Kommt alle gut in die neue Woche!!

Mit sportlichen Grüßen
Swen und Ilkay

 

Guten Morgen liebe Gemeinde!

Soeben erreichte die Redaktion noch der Spielbericht der #32er vs Weißenseer FC. Es wird gemunkelt, dass der Sieg ein wenig feuchter gefeiert wurde und deshalb der Bericht nicht leserlich geworden wäre! Detailliertere Info’s obliegen leider dem Datenschutz!!

#32er

Bei herrlichen Fussball Wetter empfingen wir heute den Tabellenzweiten Weissenseer FC. Der WFC spielt bisher eine sehr starke Rückrunde und wollte hier seine Aufstiegsambitionen untermauern. Wir hingegen wollten heute unsere letzte Chance nutzen um oben noch einmal mitzumischen. Gesagt und Getan, von Anfang an dominierten wir das Spiel und versuchten den Gegner früh zu stören. Dies gelang uns von der ersten Minute an sehr gut, nur die Tore wollten einfach nicht fallen. Unserer Gegner hatte dann ein Einsehen mit uns, Foul-Elfmeter-Tor . So ging es mit einem 1:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, der Lohn Ercan und Medet treffen nochmal ins Schwarze. 3:0 Endstand. Der Sieg war hochverdient auch wenn der WFC mit zwei Pfosten und einem Lattenkracher Pech hatten. Glück und Können waren heute auf unserer Seite. Bärenstark  heute Mohamed und Erik in der Abwehr. Sonderlob an Aushilfstorwart Jillali, der das zweite Spiel den Kasten sauber hält.

Einziger Kritikpunkt heute, bei gefühlten 30 Ecken, kommt leider zu wenig bei heraus. Hat heute viel Spaß gemacht.

Euer Matze

Spielberichte 1. und 2. Herren

By | 1. Herren, Fußball
4/6 lautet die Ausbeute vom Sonntag! Während die #Zweete weiter marschiert und den Staffelsieg anpeilt, tritt unsere #Erste auf der Stelle und verliert 2 Punkte gegen ein abstiegsbedrohten Kontrahenten. Spielberichte kommen wie immer von Ilkay und Swen.

Read More

BigPointSpiele 1.+ 2 Herren

By | 1. Herren, Fußball

Die #JungsVonnerPanke zogen aus um mit sechs Punkten zurück an die Panke zu kommen! Vier wurden es im Endeffekt! Eine starke Ausbeute, wenn man bedenkt, dass man zu absoluten Topgegnern seiner jeweiligen Staffel reisen musste.

Ilkay erhellt euch mit dem Bericht der #Zweeten und Swene mit dem der #Ersten

#Zweete

Hochmotiviert sind wir zum Topspiel  gefahren, mit einem sehr starken Kader und breiter Brust. Das Spiel war sehr ausgeglichen.

Beide Teams  waren taktisch  gut eingestellt und es war ein sehr intensives und zweikampfbetonte Partie, aber zum Glück haben wir unseren Trainerspieler Tolga G., der uns mit seinen Toren weiterhin nach oben schiesst. Das 1:0 viel nach einem Freistoß und einem super Kopfballtor durch Tolga G. und das 2:0 dann wieder durch G., der seine Schnelligkeit  auspielte und die Kugel einschob. Ein Riesenlob an das gesamte  Team für ihren Einsatz und die 3 punkte in diesem wichtigen  Spiel, aber ein noch größeres Lob an  Özgün Ö. der für mich  heute der Mann des Spieles war.

Ilkay

#Erste

#RätschsEleven reiste heute in den Süden der Muddastadt zum FC Stern Marienfelde. Stark dezimiert durch Urlaub, Verletzungen und einer Gelbsperre waren nur noch 13 Mann im Aufgebot. Natürlich ist das kein Grund zur Sorge, aber groß taktisch was verändern ist damit logischerweise auch passé, ergo kam es mehr denn je auf taktisch kluges Verhalten und Kräfte einteilen an. Der Platz von Marienfelde ist nämlich noch einen Tick größer wie der Pitch anner Panke. Wetter war natürlich auch wieder herrlich.

Leider haben wir die ersten 20min son bisschen verpennt und haben eig keinen Zugriff auf das Spiel bekommen. Leider war jeder Ballgewinn von uns postwendend ein Ballverlust und im Aufbau lief nicht viel zusammen. Logisch das Gegner so auch zu guten und zweimal auch zu 100%igen Chancen kam. Aber die Abwehr und der Keeper von NW blieben stabil und hielten die Null. Mitte der ersten HZ konnten wir uns dann auch befreien und den einen oder anderen Konter fahren. Leider waren wir nicht konsequent genug um das auch auszunutzen. So schwappte die Partie dann hin und her und man ging mit einem 0:0 in die Pause.

Die zweite HZ waren wir dann auch besser im Spiel und konnten zeitweise auch eine gute Druckphase aufbauen. Stern blieb aber immer brandgefährlich und kam wieder zu einigen guten Chancen, aber wie schon erwähnt, blieb unsere letzte Reihe stabil und arbeitete wirklich  auf vollen Touren. Es war das berühmte Spiel auf Messers Schneide, da es jederzeit in die eine oder andere Richtung kippen konnte.

In der 72min war es dann doch endlich soweit. Eine schöne Flanke von Zeeshan konnte Sezgin technisch stark verarbeiten. Der Ball segelte über Leons Kopf und die Sternverteidigung verlor kurz die Orientierung. Das nutzte Sezo eiskalt in dem er die Innenverteidiger alt aussehen ließ und unhaltbar ins lange Eck schoß.

Stern erhöhte logischerweise den Druck ohne uns aber hinten reinzupressen. Lediglich die Standards waren eine harte Nuss für uns, die wir aber geknackt bekommen haben. Aber da der Fussball ja von Fehlern lebt und man sie nicht machen sollte, machten wir trotzdem einen. Besser gesagt war es eine Fehlerkette. Ballverlust vorne, Mittelfeld zackig überspielt, keine konsequentes bearbeiten des Gegners und zack stands 1:1. Bitter da nur noch 2min zu spielen waren. Beide Teams versuchten nochmal den Lucky Punch zu setzen, aber keinem gelang es. Unterm Strich geht das 1:1 völlig klar. Mit Blick auf die Tabelle nützt keinem von beiden der eine Punkt. Allerdings ist Haben besser als Brauchen und von daher gehen wir jetzt entspannt in die spielfreie Woche und pflegen ein wenig unsere Blessuren.

Swene

 

Am Freitag stehen die Wahlen der Fussbabteilung bei NW an. Da wird sich dann auch ein stückweit die Zukunft entscheiden. Daher sind alle Mitglieder dazu aufgerufen sich am Freitag aktiv in den Prozess mit einzubringen!

Kommt alle trockenen Fußes in die neue Woche!!

#ImWeddingJanzOben
#JungsVonnerPanke
#DenAufstiegFestImVisier
#KnappWars

Mit sportlichen Grüßen
Swene und Ilkay

Spielberichte Ü32 Senioren, 2. Herren und 1. Herren

By | 1. Herren, Fußball

Was für ein geiles Wochenende für die #JungsVonnerPanke und deren Anhang!! Bereits am Samstag sorgten ja schon die #KidsVonnerPanke für Furore! Das wollten die Herren natürlich auch! Mission complete! 9/9 Punkte wurden an die Ufer der alten Panke gespült! Wir haben heute wieder etwas neues für euch. Ihr bekommt zwei Spielberichte der #32er serviert. Einmal aus der Sicht des Trainers Matze und einmal aus der Sicht des Spielers Nase!! Ilkay präsentiert euch den Bericht der #Zweeten und wie gewohnt berichtet Swene von der #Ersten!

#32er
Matzes Sicht

Kurzer Spielbericht von meiner Seite:

Nach einigen Unstimmigkeiten vom letzten Spieltag und drei Austritten in dieser Woche, zeigte die Mannschaft eine starke Mannschaftsleistung. Manch einer wirkte wie befreit, das stellen wir mal einfach so in den Raum. Zwei gute Mannschaften ließen auf beiden Seiten wenig Chancen zu. Von draussen ahnte man schon wer den ersten Fehler macht der würde das Spiel verlieren. Stevo und Nase hätten das Ding in der zweiten Hälfte schon rein machen müssen, aber dies machte 11 Minuten vor Schluss dann unser Torjäger  Medo. Riesenjubel beim Schlusspfiff und eine tolle Mannschaftsleistung.

Im übrigen sehr ruhiges Auftreten unserer Elf, keine Gelbe Karte 😉

#32er
Nase’s Sicht

Wir hatten in Halbzeit eins drei Riesen versiebt! Der Hausherr hat das Spiel gemacht, hatten mehr Ballbesitz und einige gute Kombis,aber nur bis zum 16er, da war Schluss!! Wir waren sehr stark in der Defensive.
2. Hälfte dit selbe, Gegner spielt, hat die Kirsche ständig am Fuß, aber wir die Chancen durch viele lange Bälle. 2 Riesen frei vor der Kiste leider versemmelt. Durch eine Druckphase mit offensiv Pressing fiel das ersehnte Tor. 2 Ecken in Follge haben dann den Gegner in die Knie gezwungen.

Dann warf P’berg alles nach vorne und wir mussten die letzten 5 min.bibbern. Hatten aber dadurch viel Raum und haben die Konter schlampig zuende gespielt.
Egal, Schlusspfiff und Sieg

P.S.
Der Schiri wollte in dem so kämpferisch geführten Spiel leider keine Zweikämfpe sehen!! Dadurch kam es bei beiden Teams zu keinem Spielfluss. Kein Wunder bei gefühlten 200 Unterbrechungen …

#Zweete

Polonia ist eine Mannschaft  die wenig Tore kassiert, daher auch im Hinspiel nur 1:0 für uns. Heute sah das alles ein bisschen  anders aus! SVNW war direkt von Anfang  an am Drücker.  Polonia kam nicht so zum Zuge  und hat nur versucht zu verteidigen. Wir haben  dann auch durch ein super Spiel zu HZ 3:0 geführt. Der aktuell bärenstarke Tolga  Günes hat auch heute wieder 2 Buden gemacht auch sehr  stark war unser 10er Thiago Beatz mit 3 Weltklasse  Vorlagen. Alles im allen ist das Team super  drauf und freut sich auf die nächsten  schweren Wochen ( Wilhemsruh, Viktoria, Capri)

Ilkay

#Erste

Bei herrlichstem schei* Wetter verirrten sich nur unsere Hardcore Fans an die #Kühnestreet Danke dafür erstmal und wir freuen uns immer total euch bei uns zu haben!! #RätschsEleven hat derzeit mit massiven Personalproblemen zu kämpfen, Urlaub und Verletzungen fordern  zwar personell ihren Tribut, jedoch nicht moralisch!!!

Trotz dieser widrigen Umstände haben die #JungsVonnerPanke merklich gebrannt und wollten ihre kleine Serie ausbauen.

Grün Weiß Neukölln II ist alles andere als Laufkundschaft oder gar Punktelieferant!

Das wussten wir schon aus dem Hinspiel und waren dementsprechend konzentriert gingen wir zu Werke. Man merkte sofort das beide Teams wissen was sie wollen und dementsprechend hoch war das Tempo. Allerdings waren wir das leicht überlegene und clevere Team. Wir ließen Neukölln bis zu einem gewissen Punkt rankommen aber verteidigten so geschickt das sie permanent abbrechen und zurückspielen mussten oder Fehler machten. Nach vorne arbeiteten wir auch recht solide aber hatten nicht die megagroßen Abschlusschancen. Jetzt wiederholt sich das Bild von letzter Woche:

Ein fein geschossener Freistoß aus dem Halbfeld fand den Kopf von Leon der sich nicht bitten ließ und eiskalt einnickte. Knapp 4 oder 5min steckte Leon dann auf Sezgin durch, der dann technisch und kämpferisch stark zwei Abwehrspieler + Keeper alt aussehen ließ und zum 2:0 einschob. Am Spielverlauf änderte das eig. wenig. Ein netter Versuch des 10ers von Neukölln, Weddings hochstehenden Keeper mit einem direkt geschossenen Anstoß zu überraschen gelang  ihm zwar nicht, aber es war sehenswert.  Dann ein blödes Foul nahe der Strafraumgrenze brachte  Neukölln in eine gute Situation. Wie schon Eingangs erwähnt: Die Jungs wissen was sie tun!

Ein dementsprechend gut geschlenzter Freistoß fand aber nur den Weg an den Pfosten. Generell muss man auch sagen das Neukölln brandgefährlich ist bei Standards jeglicher Art!! Das hat uns leider des öfteren Probleme bereitet. Sei’s drum. Irle dachte sich dann: „Wat Neukölln kann, kann ick schon lange!“ und setzte ebenfalls einen Freistoß knapp an den Pfosten.

Halbzeit

Ein absolut sehenswertes Spiel.

Die Halbzeitansprache in der Neuköllner Kabine hat man bestimmt auch noch in Neukölln gehört. Ein nettes Organ hat der Coach der Grün-Weißen. Folglich war der Gast angestachelt und drängte auf den schnellen Anschluss. Das wiederum öffnete Räume für uns. Hamudi erspähte auch gleich einen schickte Sezgin auf die Reise. Das ließ sich er sich nicht nehmen und schob lässig zum 3:0 ein. Das traf die Gäste schon ein wenig und sie ließen etwas nach. Wir allerdings auch. So kam es dann das wir zwar die Ordnung behielten aber den Gegner nicht mehr richtig unter Druck setzten und sie gewehren ließen in ihrem Spielaufbau. Das führte dann dazu dass das Spiel größtenteils in unserer Hälfte stattfand. Einige gute Ecken wurden zum Glück nicht genutzt. In dieser Phase wurde Neukölln dann auch giftiger und merkte das es vllt noch was zu holen gibt. Tja und dann passierte es, eine Unaufmerksamkeit und ein flinker Stürmer und zack war der Anschluss da. Kaum als der gefallen war, leisteten sich Irle und Swen ne blöde Aktion. Ein lasche Flanke wird von Swen wortlos abgefangen und Irle hat’s nich mitbekommen und fliegt voll in den Keeper, der dann den Ball aus der Hand verliert und er ins Tor trudelt. Sah blöd aus, war es auch, aber so is das halt wenn zwei alte Dampfloks zusammenprallen: Chaos und Trümmer überall. Passiert halt …

Allerdings war das der Wegruf für’s Team und man begann sofort wieder mit dem Pressing und hielt den Gegner wieder auf Abstand. Fero dann mit einem starken Solo durch die Reihen, scheiterte aber noch knapp am Keeper der den Ball vor Sezgin’s Füße prallen ließ und er musste nur noch Danke sagen. 4:2 Eine gefährlich Szene hätte das Spiel nochmal spannend machen können. Aus stark abseitsverdächtiger Position tauchte der Stürmer vorm NW Kasten auf, den ersten Schuss fischte der Keeper noch aus der Ecke und den anschließenden Nachschuss parierte er ebenfalls. Fehler wieder gut gemacht.

Zu guter letzt legte dann Sezgin nochmal für Fero auf der dann das 5:2 machte und somit endgültig den Deckel draufschraubte.

Unterm Strich ist das Ergebnis vllt. ein Tor zu hoch aber verdient war es in jedem Fall. Das Team hat großen Einsatz und Spielfreude gezeigt und man darf gespannt sein, wie es nächste Woche beim Spitzenspiel vs Stern Marienfelde weitergeht!

P.S.
Die Timeline im fussball.de Screenshot stimmt leider nicht. Es gab laut Schiri iwelche Probleme bei der Eingabe. Uns ist es egal, unsere Schützen stimmen und der Gästestürmer darf sich über ein geschenktes Tor freuen!

Swene

Das war’s dann erstmal für diese Woche. Wir wünschen euch einen guten Start in die neue Woche!!

#ImWeddingJanzOben
#JungsVonnerPanke
#KannManUndSoSehen
#AufstiegsambitionenBestätigt
#MiniSerie

Mit sportlichen Grüßen
Swene, Ilkay, Matze und Nase

Brandenburg II Nord Wedding Wartenberg SV Nord Wedding II

By | 1. Herren, Fußball

Etwas später als gewohnt aber er kommt: Der Sonntagsbericht

Ansonsten haben erste und zweite Herren schöne sechs Punkte auf des Gegners Pitch abgeräumt!

#Erste

Bevor wir hier auch nur eine Silbe über Fussball verlieren, geht erstma ein Gruß bzw. Warnung an die Berliner Fussballwelt hinaus. Und an das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf und den Berliner Fußball-Verband e. V. ein Appell unsere Worte ernst zu nehmen!!

Was ist passiert?

Das der Sportplatz Fritschestraße seit Jahren in einem desaströsen Zustand schwebt, ist natürlich hinlänglich bekannt. Was uns allerdings am Sonntag präsentiert wurde, ist mit nichts zu vergleichen, was irgendjemand von uns jemals gesehen hätte. Der Kunstrasenplatz!! war nicht nur völlig uneben, sondern auch mit Löchern durchzogen! Jaaaaa Löcher! Zwei davon mussten mit Sand zugeschüttet werden, weil sie knöcheltief waren. So etwas bekommt man maximal in der hintersten Kuhglockenliga nahe des Mondes zu sehen. Zwar haben die Platzmaße alle ihre Richtigkeit, aber kniehohe Betonrasenkantensteine fördern nicht unbedingt ein gutes Gefühl, wenn man an der Seitenlinie zum Sprint ansetzt. Dieser Platz muss schlicht und ergreifend kernsaniert werden! Auf solchen Plätzen enden Karrieren bevor sie beginnen. So etwas darf es in der Sportstadt Berlin einfach nicht geben. Der eigentliche Skandal besteht auch darin, dass sich das zuständige Sportamt keine 5 Sekunden Fußweg gegenüber befindet und die feinen Herrschaften, sodann sie denn arbeiten, es in voller Pracht genießen dürfen!!

Politik ist ganz sicher nicht unser Pitch, aber wir können Getrost sagen, dass sie hier eindeutig versagt!

Unser aller Respekt gilt den Sportskameradinnin und Kameraden, die sich diesen Irrsinn wöchentlich antun. Anbei soll aber nicht unerwähnt bleiben, dass sich der Weg dorthin alleine wegen dem gemütlichen und schönen Vereinsheim absolut lohnt! Super Auswahl, saubere Preise und ein bombiges Servicepersonal!!!

Fussball gespielt wurde natürlich trotzdem!

An den Gegner, FC Brandenburg 03 e.V. II, hatten wir keine schönen Erinnerungen, da er uns im Hinspiel eiskalt den Schlüppa inne Ritze gezogen hat.

Auch das wir mit ner kompletten Not-Elf anreisen mussten, machte die Sache schon im Vorfeld um einiges schwieriger.

Aber die #JungsVonnerPanke kennen keinen Unterschied zwischen absoluter Gallionsfigur und Ergänzungsspielern. In all unseren Adern fließen die Fluten der alten Panke und nur das zählte auch am Sonntag für uns. Es ging von der ersten Sekunde an auch flott hin und her, das lag zwar auch am kleinen Spielfeld, aber insbesondere an der Stärke beider Teams. Beide Abwehrreihen überzeugten in der ersten Hälfte, weder wir noch der Gegner konnte sich klare Abschlusspositionen erspielen. So ist es nicht verwunderlich, dass dann die Standards umso wichtiger werden. Sezgin verfehlte zweima hochdünn die Kiste und beim dritten Versuch zeigte der Brandenburger Keeper eine grandiose Flugshow! Die Moral stand trotzdem felsenfest. Es wurde geackert, gekämpft, gespielt. Dann in der 27min war es endlich soweit, ein feiner Pass von Fero auf Leon brachte dann das erste Goal. Leon ließ elegant zwei Spieler stehen und schoss dann durch die Abwehr hindurch das verdiente 0:1.

Das Spiel änderte dadurch wenig. Wir waren das spielbestimmende Team, aber legten wie so oft nicht nach.

Halbzeitführung.

Ganz klar das Brandenburg jetzt bissiger war. Sie hatten auch gleich gute Möglichkeiten, aber spielten diese nicht gut aus. Ein gut gesetzter Konter von uns führte zum Eckball. Eine Zuckerflanke von Sezgin und die absolute Torgeilheit von Leon führten zum 0:2 Diese Wucht und dieser Wille ließen den Kopfball zum Geschoss werden! Zwei Minuten später: Ecke von links, wieder Sezgin mit einem Traumball und diesesmal war unsere Giraffe Irle mit dem Schädel zur Stelle. Witzigerweise erzielte er das Kopfballtor mehr im hocken, fast schon im liegen. Das war natürlich erstmal der Neckbreaker für die Hausherren. Aber wir konnten auch nur die folgenden 10min machen was wir wollten. Brandenburg berappelte sich nochmal und bot eine eindrucksvolle kämpferische Leistung. Alleine ihr Unvermögen und ein glänzend aufgelegter NW Keeper verhinderten den Anschluss. Das Tempo blieb bis zum Schluss hoch und es blieb ein absolut faires Spiel! Wir möchten auch den Herrn an der Trillerpfeife loben (1. FC Wilmersdorf 1911 e.V.) der einen ordentlichen Job gemacht hat.

Endlich konnten #RätschsEleven mal einen Big Point holen!

Sonntag ist dann wieder ein Heimspiel angesagt! Schaut’s euch selber an!!

#Zweete

Die #Ilkayaner reisten zum Wartenberger SV e.V. Berlin II. Nachdem man in Hinspiel schon zweistellig getroffen hat und sich derzeit in einem Torrausch befindet, wollte man natürlich nahtlos anknöpfen.

Allerdings stellte sich ganz ganz schnell heraus, dass das wohl so nicht klappen wird. Der Gegner spielte frisch auf und versiebte auch reihenweise Chancen. Das 0:1 in der 33min brachte auch nicht die erhoffte Stabilität, aber das Glück sollte heute NW treu sein. Jedenfalls für’s erste.

Denn in der 50min glichen die Gastgeber, mehr als verdient aus. Das wiederum war auch ein kleiner Weckruf, denn ab jetzt spielte man cleverer und geduldiger. Das sollte sich dann auch mit einem Doppelpack von Tolga bezahlt machen. Sicherlich nicht die beste Vorstellung aber wenn am Ende drei Punkte auf der Habenseite stehen, kann man nich soviel falsch gemacht haben. Auch wenn Fortuna heute die Gelb/Blaue Brille auf hatte!!

#KidsVonnerPanke
#JungsVonnerPanke
#ImWeddingJanzOben
#SchämDichSportamt
#BigPoints
#Fortuna
#ClevernessWinsGames

Mit sportlichen Grüßen
Swene

Halbzeitanalyse 1. Herren

By | 1. Herren, Fußball

Halbzeitanalyse der 1. Herren oder wie der Insider sagen würde: #RätschsEleven. Das neue Jahr ist voll im Gange und die #JungsVonnerPanke stecken kragenhoch in der Vorbereitungsphase. Viel ist passiert und viel wird passieren, das kann man an dieser Stelle getrost kundtun.

Read More

Beginn Testspielphase

By | 1. Herren, Fußball

Guten Morgen und ein frohes neues Jahr! Wir hoffen, dass ihr noch so froh und guten Mutes seid, wie im letzten Jahr! Ihr habt euch sicherlich gewundert warum es so ruhig war rund um die #JungsVonnerPanke. Das hatte rein regenerative Gründe! Wer nich regeneriert, kann auch nicht wieder angreifen!

Read More