All Posts By

Hauptstadt Homepage

Old Men Fun Cup 2019

By | Ü32 Senioren

Dies ist ein Hallenturnier und Veranstalter ist BW Hohen Neuendorf.
Folgende Mannschaften nehmen teil:

  • BW Hohen Neuendorf (2 Mixed Teams Ü32/40)
  • Frohnauer SC (2 Mixed Teams Ü32/40)
  • VfB Hermsdorf Ü40
  • MSV Normania Ü32
  • Biber SC Spandau Ü32
  • SV Nord Wedding Ü32

Das Turnier findet von 10-14 Uhr in der Stadthalle Hohen Neuendorf statt.
Am Rathaus 1
16540 Hohen Neuendorf

Boxen in Simbach am Inn

By | Boxen

19. Mai 2018 haben in Bayern Momo El Chouli, Khaled und Lulas, Marwan, Alex, Marius, Aykhan und Arbin gute Leistungen in Simbach am Inn gezeigt.

Momo zeigte teilweise gutes Boxen gegen Jihad, der seinen ersten Kampf gleich in Bayern absolvierte.

Khaled boxte teilweise zu defensiv gegen einen Jungen aus Bayern, brach in der 3. Runde wegen der großen Hitze konditionell ein. Khaled bekommt Lauf- und Intervalltraining verord-net, dann wird sein technisch ansehnliches Boxen besser zur Geltung kommen.

Lukas dagegen boxte gegen den 4 kg schwereren Bayer eine engagierte Leistung. Der im Training kürzlich zugezogene Cut an der Augenbraue hielt und er boxte die erste 2 Runden gegen den aktiven Bayer defensiv, um in der Hitze der Schlacht nicht unter zu gehen. In der 3. Runde hatte er den Gegner allerdings mit ansehnlichen Körpertreffern fast am Rande der Niederlage.

Alex voll aus dem Trainingslager eingesprungen, aus der Vorbereitung für den Chemiepokal in Halle, boxte den in 160 Kämpfen geprüften Roman Gorst. Alex zeigte souveränes Boxen konnte den geschickt agierenden Bayer jedoch nicht vorzeitig besiegen.

Marius im Schwergewicht, erfahrener Model Athlet aus dem MMA und Kickboxen musste in seinen ersten Kampf erleben, dass jeder Kampfsport eigene Herausforderungen liefert und konnte trotz sehenswerter Körpertreffer den Gegner nicht ausknocken. In der ersten Runde hatte Marius seinen Gegner am Boden, allerdings konnte er mangels Erfahrung den Sack nicht zu machen und musste in der Hitze des Zeltes die volle Rundenanzahl gehen.

Selcuk 130 kg Riesenbaby teilte sich entgegen früherer Kämpfe aufgrund der Hitze im Fest-zelt den Kampf gut ein und setze sehenswerte Aufwärtsharken gegen den erfahrenen Geg-ner aus Simbach und Trainer Udo freute sich das Selcuk nicht wie in anderen Kämpfen „überpeste“.

Marwan hatte nach langer Abiturvorbereitung – Kampfpause erwartungsgemäß Konditions-probleme, zeigte aber eine beherzte Leistung.

Niklas in der Klasse bis 67 kg, zeigte in seinem ersten Kampf eine runde Leistung,
sein Gegner war ebenfalls ein Konterboxer, so dass Niklas angetrieben von Udo seinen ers-ten Kampf aktiv gestalten musste und erst in der letzten Phase der 3. Runde harte Treffer hinnehmen musste.

Den besten Kampf absolvierte aber Aykhan, der schon immer als Bewegungstalent in den vergangenen Jahren durch Trainingsfaulheit glänzte.

Zuletzt trainierte er ernsthafter bei Udo und zeigte eine sehenswerte technische Leistung. Hätte er noch mehr Kondition und Erfahrung, hätte er den Gegner zum vorzeitigen Abbruch geführt.

Uli Junger, Udo Ziebarth und Emanuel sekundierten mit Herzblut

Bericht eines Besuchers bei „Wedding gegen den Rest der Welt“

By | Boxen

Mich hat der Nachmittag beeindruckt! Gerade durch den glücklichen Zufall/Unfall der nur teilweise abgestimmten Organisation entstand eine so noch nicht erreichte Atmosphäre der Dynamik und Freiheit – ein Geschenk für den Stadtteil und dessen Milieu! Freier Eintritt, ein voller Saal wartete auf den Beginn, Eckpolster am Ring wurden in letzter Sekunde vom Nachbarverein geborgt, Schraubenschlüssel zur Montage kurz vor dem Start bei Obi nach-gekauft, es ging auch ohne Getränke und Essen, unzählige Publikumshände umklammerten das Ringseil, Gewichtsklassen wurden zum Antritt einfach ausgerufen, wartende Kämpfer standen in den weißen Ecken herum, unzählige Sparrings wechselten sich frei ab, jeder durf-te, keiner musste, der Saal befand sich in Konzertstimmung!

Das Resultat war eine ungezwungene, fröhliche und vor allem entspannte Stimmung, bei der sich jeder wohl fühlte – Authentik und Leben ganz ohne Protokollarium und geregelte Abläu-fe! Manch Eingefleischter könnte dieses Phänomen als „Anarchie“, Rummelboxen, Wedding-Spinnerei und orientalische Irrfahrt abgestempelt haben, ich hingegen hoffe, dass man das wilde Potential, das sich hier entfaltete, erkennt und zu schätzen weiß. Kurz gesagt: In der Bude war reichlich Schwung!