All Posts By

Hauptstadt Homepage

Spitzenspiel endet 0:0

By | Ü32 Senioren

FC Stern Marienfelde – SV Nord Wedding 0:0

Spitzenspiel endet 0:0

Was für ein Spitzenspiel,so wie es sich die Zuschauer wünschen. Rasse, Klasse, Kampf, Spannung und Dramatik Alles wurde heute geboten. Bei herrlichem Fußballwetter mussten unsere Jungs beim Mitfavoriten Stern Marienfelde antreten. Nach der 0:6 Watschen im Pokal, wussten wir, daß dies kein einfacher Gang sein wird. Von Anfang an entwickelte sich ein sehr gutes Spiel, wobei beide Mannschaften daran ihren Anteil hatten. In der ersten Halbzeit erspielten wir uns einen Chancenvorteil, alleine 6x durften wir uns nach Foulspiel das Leder bei 20-25 m zurechtlegen. Allesamt wurden kläglich vergeben, also Männer „Standarts“ sollte man vielleicht mal trainieren. Kämpferisch und spielerisch konnten die Sterne ebenfalls überzeugen, bei ihnen fehlten aber die klaren Torchancen. In der 21 Min. unsere größte Torchance als Thala in den Strafraum auf Mahmut passt, der aber vorm Torwart die „Flatter“ bekommt und vergibt. Dann Schock in der 40 min. Rote Karte gegen uns. Was ist passiert ? Medet wird von hinten getackelt und er watscht nach hinten aus……tja, darf man sich nicht beschweren. Zu zehnt spielte man ruhig und konzentriert weiter, erspielte sich sogar noch Chancen um die drei Punkte hier mitzunehmen. Letztendlich eine gerechte Punkteteilung, denn auch der Gast hatte noch zwei Riesen auf den Latschen. Aber unser Debütant Markus im Kasten, vereitelte grandios. Insgesamt eine bärenstarke Mannschaftsleistung und ein guter Einstieg in unsere Englische Woche. So, kann es weitergehen.

Glücklicher Auswärtssieg

By | Ü32 Senioren

THC Franzikaner FC – SV Nord Wedding  0:1 (0:0)

Glücklicher Auswärtssieg

Das Beste vorne weg die 32er hat ihre Weiße Weste gewahrt und die drei Punkte an die Panke geholt.

Nun kommen wir aber erst einmal zum Spielgeschehen, vom Anpfiff an machten die Hausherren ordentlich Druck.

Franziskaner überraschte mit schnellen und guten Kombinationen und ließ unsere Abwehr ein ums andere mal

schlecht aussehen. Der letzte entscheidende Pass oder der genauere Abschluss fehlte den Gastgebern aber, sonst

hätten sie eine Führung von ein zwei Toren zur Pause verdient gehabt. Unsere Beste und einzige Chance in der

35 min. hatte Ercan der mit einem Heber den Torwart überwand, aber ein Spieler konnte auf der Linie noch klären.

So ging es mit einem glücklichen 0:0 in die Pause. Man merkte uns die lange Spielpause an, kein Spiel miteinander

keine Kombinationen und nur Kick&Rush. Jeder semmelte das Spielgerät irgendwie nach vorne. Schön ist anders.

Zweite Hälfte gleiches Bild, zwar bissen wir uns mehr rein in die Partie, konnten aber weiterhin kaum spielerische Akzente setzen. Franziskaner konnte einem schon fast leid tun als der Stürmer in der 51 min. frei auf`s Tor zu läuft und den Ball vorbei schob. Wieder Glück gehabt. Fünf Minuten später endlich wieder eine Großchance für uns, aber auch Medet verzieht. Bei den Hausherren ließen die Kräfte nach und es entwickelte sich ein Gewurschtel beider Mannschaften im Mittelfeld. Dann passierte es doch noch, eine schöne Flanke erreichte unseren „Goali“ Medet direkt auf den Kopf und der nickte in der 79 min. Unhaltbar ein. Puuh, so ist Fußball.

Die letzten 10 min. rannten die Franziskaner wütend auf unser Tor an, hatten sogar noch einen Lattentreffer, aber mit viel Glück und Dusel hielten wir unser Tor sauber. Schlusspfiff.

Schlecht gespielt, dennoch gewonnen. Wird aber nicht immer klappen.

Euer Matze

Steglitz GB SK 2:1 (1:1) SVNW

By | Fußball

Die #Erste ist weiterhin glücklos und die #Zweete fegt den FC Al- Kauthar e. V. II mit 1:11 von der Platte!!!

1. Herren
Bevor wir ein Wort über das Spiel verlieren, möchten wir uns ganz herzlich bei Stevo und Nase von unserer Ü32 bedanken. Da uns ja seit Wochen Spieler aus diversen Gründen ständig wegbrechen (gestern waren es 13 von 24), haben die beiden sich bereit erklärt für uns die Schuhe zu schnüren! Sauber Männer, janz großer Sport!!!

Zum Spiel!
Wenn man so dezimiert zum Tabellenführer fährt, lässt das jetzt keinen in Extase verfallen, aber es war auch nicht so das wir in irgendeiner Form ängstlich deshalb gewesen wären. Die ersten Minuten gingen an die Hausherren und sie nutzten auch in der 6min eine Unachtsamkeit des Abwehrverbundes nach einem Freistoß zur 1:0 Führung.  Ärgerlich weil vermeidbar. Wat soll’s….

Nun an bekamen wir mehr Zugriff auf’s Spiel und kippten die Waage in unsere Richtung. Es wurden sich Chancen erspielt, aber nicht zwingend genug. Ein Ausrutscher unseres Keepers hätte fast das 2:0 bedeutet, aber zum Glück ist nichts passiert. Wer gestern nur seinen Kater auskuriert hat und im dunklen Zimmer lag, dem sei gesagt, dass es gestern geregnet hat wie aus Eimern und der Platz dementsprechend leicht benetzt war. Viel kam sonst nicht vom Tabellenführer, was zum einen an der simplen Strategie lag, JEDEN Ball hoch und lang nach vorne prügeln und das Beste hoffen und zum anderen an der Wachheit unserer #JungsVonnerPanke. In der 32min war’s dann endlich soweit!!

Flanke von Mo, die erst zu kurz erschien, aber dann doch perfekt vom Abwehrspieler in Metin’s Füße „geklärt“ wurde, der dann eiskalt abschloss und den fälligen Ausgleich erzielte. In der Folge spielten wir Steglitz hinten rein, ohne aber das Tor zu machen. Steglitz wackelte gehörig, aber hielt leider stand. Die zweite Hälfte ging 10min so dominant von uns weiter, aber dann kam der Einbruch. Steglitz presste recht gut und wir hörten auf Fussball zu spielen. Das sich ab diesem Zeitpunkt eine Serie von Fehlerketten bildete war leider die  logische Konsequenz. Wir konnten soweit alles ausbügeln, aber schön war das nicht. So kams wie es kommen musste: Ballverlust im Spielaufbau kurz hinter der Mittellinie, kein beherztes angehen, ein langer Ball an den 16er, ein verletzter und somit langsamer Keeper, sowie ein überraschter Abwehrspieler, ein wacher Angreifer und schwups steht’s 2:1 für den Gastgeber.

Schöne Schei … benwischtechnik!

Alles anrennen nützte leider nichts mehr, denn sämtliche Torabschlüsse landeten sonstewo, nur nicht da wo sie hingehören. Somit verlieren wir erneut. Das ist echt bitter denn ein Punkt wäre allemale verdient gewesen, wenn nicht sogar mehr aufgrund der ersten Halbzeit. Aber wende keene Tore schießt, wird’s och schwierig mit de Punkte!!
Auch wenn wir verloren haben, präsentiert euch „home of jobs“ den Spieler des Tages:

Heute:
Unsere Nummer 4, Metin Can Kilic
Glückwunsch und weiter so.

Zum Schluss noch einen schönen Gruß an den Textverantwortlichen Mitarbeiter von Steglitz GB: Wir haben kein Problem damit dass ihr gewonnen habt und dies auch zurecht ausgelassen gefeiert habt. Würden wir nicht anders machen! Aber so wie ihr das auf eurer facebook Seite und bei der FuWo verkauft habt, grenzt ja schon fast an Fake News🤣🤣🤣 Warum habt ihr so ausgelassen gefeiert??? Richtig, weil ihr genau zweimal cleverer wart wie wir, ansonsten kam nicht so viel von euch und schon gar nicht wie ihr geschrieben habt. Das wisst ihr auch, jedenfalls wissen eure Spieler das und zollten uns den sportlichen Respekt, genauso wie wir das euren Spielern gezollt haben. Glücklichwunsch zum Sieg und weiterhin viel Erfolg, aber werdet objektiver da ihr sonst an Glaubwürdigkeit verliert. Muss ja nicht sein 😉

LG
Swen

erfolgreiches Wochenende

By | Fußball

Uuuuunnd Zack, da ist es wieder, das allseits beliebte Wochenende! Nachdem die #JungsVonnerPanke am letzten Wochenende alle Zähler auf heimischer Wiese einstreichen konnten, geht’s diese Woche auf Reisen, mit dem selben Ziel! Logisch oder!? Unsere #Zweete reist zum FC Al- Kauthar e. V. II und will den Anschluss an die Sonnenplätze halten. Unsere #Erste fährt zum ungeschlagenen Tabellenführer Steglitz GB SK und will, trotz einiger Engpässe, dort was Zählbares mitnehmen! Auch wenn der Herbst jetzt da ist, freuen wir uns umso mehr über jeden Mitgereisten und wünschen allen ein schönes Wochenende!!!

Sonntagsspiele

By | Fußball

Seid gegrüßt Freunde! Zwei Spiele = 20 Tore! Und wieder einmal heißt es: „Herzlich Willkommen auf dem Schießstand an der Panke“

Hört sich natürlich erstmal total souverän an, stimmt aber nur zu 50%, während unsere #Zweete im Derby dem SC Minerva 1893 ordentlich einschänkte, krampfte, kratzte und erkämpfte sich unsere #Erste einen dreckigen Sieg vs FC Treptow. Desweiteren haben wir eine neue Kategorie für euch, nämlich den „Man of the Match“ präsentiert von Home of jobs Berlin GmbH. Ein Bild vom Spieler, sowie ein paar Fakten findet ihr weiter unten!

Ilkay und Swene wünschen euch viel Spaß beim lesen!!

2. Herren
SVNW II 11:2 (3:0) SC Minerva 1893

Gegner heute im Weddinger Derby der SC Minerva. Ich mache es kurz und knapp 11:2 Schützenfest an der Panke. Wir waren in allen Belangen besser als unsere Gegner. Ließen den Ball und Gegner laufen, kombinierten teilweise und spielten  uns in Minutentakt Chancen  raus. Ein riesen Ausrufezeichen für das Sportgericht, Ergebniss vom Freitag (0:6 für Viktoria entschieden) wir lassen uns von NIEMANDEM stoppen.

Torschützen: 3x Tolga G.; 2x Hakan M.;  2x Hakan E.; 1x Burhan K.; 1x Fatos D.; 1x Sezgin I.; 1x Ilker D.
LG
Ilkay

 

1.Herren
SVNW 4:3 (1:3) FC Treptow

Eig könnte man einen Copy and Paste Beitrag von letzter Woche machen. Könnte, machen wir aber nicht!!

Auch wenn sich die Verletztenliste ein wenig verkürzt hat, so fehlen uns immer noch zuviele Spieler! Wie gesagt: keine Ausrede für irgendwas, sondern lediglich ein nicht zu unterschätzender Faktor!

Rein ins Spiel.

Die #JungsVonnerPanke waren direkt gewillt den Gegner in die Schranken zu weisen und legten auch frech vor. Es war nicht alles richtig rund, aber zumindest merkte man den Willen. Nach 5min MÜSSEN wir eig in Führung gehen als Burak alleine auf den Keeper stürmt, um dann ne falsche Route einzuschlagen, anstatt das Ding zu versenken. Ärgerlich …

Kurz darauf hatten Basti und Marcel den nächsten Riesen auffem Schnürsenkel, Marcel verpasst den Pass nur knapp … weiterhin 0:0 Das war anscheinend pures Gift für Seele der Truppe! Ab jetzt fing die Geisterbahn an so richtig in Schwung zu kommen. Spielaufbau fand plötzlich gar nicht mehr statt, Bälle wurden quasi im Sekundentakt hergeschenkt, Ruhe am Ball=Fehlanzeige. Was macht der Gegner? Nix, weil sie nur dankend unsere Fehler annehmen mussten. Es ist nicht so das der Gegner irgendwie große Gefahr, geschweige denn Spielwitz ausstrahlte. Beide Teams mit Fussball zum abgewöhnen. Bezeichnend dafür das 0:1 für Treptow. Eine Flanke die halbherzig in den Fünfer geschlagen wurde, fischt unser Keeper souverän weg, um dann beim Aufprall auf den Boden, den Ball aus den Armen zu verlieren. Der Stürmer sagt Danke und wir liegen hinten. „SKANDAAL“ würde unser Trainer jetzt rufen, er hat es wahrscheinlich auch. Das Spielniveau blieb trotzdem unter aller Sau. Allerdings konnten Basti und Marcel ihre Großchance vom Anfang wieder gutmachen. Zugegeben mit etwas Glück, aber wen juckts?! Der Treptower Keeper konnte die 1vs1 Situation gegen Basti zwar retten, aber er wehrte den Ball unglücklich in die Füße von Marcel ab, der dann nur einschieben musste.

Sollte es jetzt besser werden? Sind die Jungs jetzt endlich wach??

Natürlich nicht!!! Zwei unglaubliche Abwehrfehler hievten den Gast zu einer beruhigen 1:3 Pausenführung. Das die Pausenansprache kein Loblied gewesen ist dürfte klar sein.

Aber was war unsere Stärke in den all den Jahren immer???

Richtig, der Wille und die Kampfkraft!

Das Spiel wurde jetzt zwar kein Augenschmaus, aber es tat sich was!!!

Einen recht harmlos geschossenen Freistoß von Mohamed ließ der Keeper überraschenderweise wieder fallen, so dass Melek blitzartig zuschlagen konnte und auf 2:3 verkürzte! Das gab natürlich Antrieb aber Treptow verlegte sein komplettes Spiel nur noch auf’s Kontern. Das gelang ihnen manchmal ganz gut aber jetzt stand unsere Abwehr und unser Keeper auch stabil, so dass nichts zu holen war für Jungs. Allerdings standen sie dadurch auch mit 9 Mann vorm eigenen 16er. Brutal schwer da mal ordentlich durchzukommen wenn man selber eig keinen guten Tag hat. Die gelb/rote Karte für Treptows Kapitän öffnete uns dann etwas mehr die Räume, so dass wir die Gäste mehr reindrängen konnten. Dann endlich der Ausgleich. Metin fasst sich ein Herz und zieht schön aus der dritten Reihe. Wieder lässt der Keeper prallen und wieder steht Marcel goldrichtig. Wieder ein TW Fehler, wieder Glück gehabt und wiedermal ist uns das egal, weil’s mittlerweile auch völlig verdient war. Jetzt wollten wir natürlich all or nothing. Spiel wurde auch hitziger, ohne aber großartig auszuarten. Es sollte bis zur 90min dauern als endlich die Erlösung kam. Eine Ecke die eig völlig vergurgt war, stellte die Treptower vor völlig ungeahnte Probleme. Der Keeper unterlief den Ball, die Abwehr ließ Leon den Ball zurückköpfen und Melek haut das Ding in die Maschen. Wahnsinn pur und tonnenweise Steine die gepurzelt sind!!!

Ein absolut dreckiger aber verdienter Sieg. Wir wollten es einfach mehr als der Gegner. Leider suchte Treptow die alleinige Schuld beim Schiri. Sorry Kameraden, aber wenn ihr euch eure Fehlerketten anschaut, werdet ihr sicherlich schnell merken, dass der Schiri wohl kaum Schuld sein kann. Sicher waren nicht alle Entscheidungen richtig, aber das werden sie auch nie sein!!!

Vor uns liegt noch viel Arbeit, Schweiß und Blut. Aber zumindest lebt unsere Moral noch!!!
Soooo kommen wir nun zum „Man of the Match“.
Mit seinem absolutem Willen und dem Mut voran zu gehen, hat er uns heute den Sieg beschert.

Melek *Man of the Match*

Herzlichen Glückwunsch Melek!! Das haste dir verdient!!
LG
Swene

 

#ImWeddingJanzOben

#JungsVonnerPanke

#Derbysieger

#Schützenfest

#DirtyWin

#ImmerSindDieAnderenSchuld

Nord Wedding: BFC Alemannia 10:0 (2:0)

By | Ü40 Altliga

In der ersten Hälfte hatten wir zwar mehr vom Spiel, machten aber zu wenig daraus und spielten die Angriffe oft zu umständlich zu Ende. Zwei Treffer kamen trotzdem zustande.  Der Gegner kam in der Zeit einige Male über Konter vors Tor, spätestens bei Andy war aber Schluss. Mit dem Wiederanpfiff gönnten wir uns zunächst – völlig unnötig – einen 5-minütigen Tiefschlaf, während Alemannia auf den Anschlusstreffer drängte. An Andy führte heute aber kein Weg vorbei. Mit dem 3:0 in der 36. Minute bekamen wir das Spiel dann wieder besser in den Griff, und das 4:0 in der 39. war die Vorentscheidung. Beim Gegner schien dann langsam auch die Luft raus zu sein, und in der letzten Viertelstunde wurde es mit 6 weiteren Treffern doch noch ziemlich eindeutig. Schön für uns, dass wir diesmal für eine gute Mannschaftsleistung auch belohnt wurden. Kompliment und Dank an dieser Stelle auch an die Spieler von Alemannia, die das Ergebnis mit Sportsgeist und Humor nahmen.

Torschützen: Temel x 3, Jan x 2, Arif, Markus, Roni, Gerald, Steffen. 

Euer Jan

Heimspiel, außerdem Derby

By | Fußball

Die #JungsVonnerPanke sind wieder zu Hause an diesem Sonntag! Spannung dürfte garantiert sein, denn zum einen haben wir ein Pankederby und zum anderen eine Wundertüte im Angebot! Der Reihe nach. Den Anfang macht unsere #Zweete im Pankederby vs Minerva. Derbys sind immer geil und ausserdem wollen die #Ilkayaner, nach der letztwöchigen Reifenpanne, wieder zurück auf die Siegerstraße!!! Den Weg auf die Siegerstraße will unsere #Erste auch wieder finden. Da die letzten Ergebnisse eher bescheiden waren, sind die Spiele von #RätschsEleven derzeit eine kleine Wundertüte! Die Trainingswoche hat aber ganz klar gezeigt, dass die Jungs willig sind die drei Punkte an der Panke zu behalten!!!

Auch wenn der Herbst schon seine Vorboten schickt, dürft wieder zahlreich erscheinen! Es gibt nämlich kein falsches Wetter, sondern nur falsche Kleidung! In diesem Sinne: See you @ the Panke!!

2. Herren
SVNW (7) vs SC Minerva 1893 (9)
Anpfiff 11:45Uhr

1. Herren
SVNW (11) vs FC Treptow (9)
Anpfiff 14:15Uhr

#ImWeddingJanzOben
#JungsVonnerPanke
#Derby
#ArschZeigen

willkommen beim Scheibenschießen

By | Fußball

„Willkommen beim fröhlichen Scheibenschießen bei den #JungsVonnerPanke „. Mit diesem Slogan hätte man den Spieltag für gestern bewerben können. Tore ohne Ende aber leider nur ein Sieg! Keine Frage das sich aus Vereinssicht ein erfolgreiches Wochenende anders anfühlt. In die Tasten hauen heute für euch: Matze für die #32er, Ilkay für die #Zweete und Swene für die #Erste viel Spaß!

#32er
SVNW  6:1 (2:1) Anadoluspor Berlin 1970 e.V.

Nach der 0:6 Pokal-Klatsche am vergangenen Wochenende, wollte man heute unbedingt Wiedergutmachung betreiben. Konzentriert und Engagiert wurde die Partie angegangen, so führte man auch schnell mit 1:0. Man erspielte sich Chance um Chance, doch zu schlampig aggierte man im Abschluss. So führte man zwar nach einer halben Stunde mit 2:0, doch es hätten auch fünfe sein müssen. Ein Fehler in der Abwehr führte kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer für Anadolu und plötzlich war die Partie wieder offen.Nach der Pause erhöhteman nochmals den Druck und das zeigte Wirkung. Anadolu wurde immer schwächer und wir erzielten letztendlich die entscheidenden Tore. 4x Medet, 1x Mahmut und 1x Volkan schossen den verdienten Sieg heraus.

Ohne groß zu glänzen, sind wir in der Liga voll im Soll. Luft nach oben ist aber allemal.
Gruß Matze

 

#Zweete
Vg. Blau-Weiß 90 II 5:2 (1:1) SVNW II

Gegen den heutigen Gegner, Blau-Weiß 90 II (inklusive 3-4 Oberliga Spieler) war leider nicht viel zu holen für uns – Punkt.

Nach der letzten Woche in der wir ein super Spiel gemacht haben, lief heute von Anfang an leider nicht viel zusammen auch wenn wir sehr früh einen Elfmeter für uns gepfiffen bekommen haben. Demiryürek verwandelte souverän vom Punkt!! Der Rasenplatz lag uns leider gar nicht, so dass wir nicht unser gewohntes Spiel aufziehen konnten. Der Gegner war viel spritziger und schneller in seinen Aktionen, so dass wir leider sehr oft das Nachsehen hatten. So kassierten wir dann durch einen Konter in der ersten Halbzeit noch das 1:1 und so ging es dann auch in die Halbzeitpause. Halbzeit 2 zogen die Hausherren noch weiter an und erhöhten ihre Führung  auf 4:1. Durch einen blitzschnell ausgeführten Freistoß  durch Thiago und  einem guten Abschluss  von Sezgin Isik konnten wir noch  auf 4:2 verkürzen verloren dann aber am Ende doch 5:2 gegen Blau Weiß 90 II. Fazit MAN  kann  nicht immer Gewinnen kopf hoch und weiter machen!!!
Gruß Ilkay

 

#Erste
Berliner TSC 5:0 (3:0) SVNW

Oje oje oje, der Fehlstart ist nun völlig komplett!

Eig dachten wir ja dass wir das schmuddelige #WeddingerSorgenkind tief genug im Wald ausgesetzt haben, aber anscheinend hat das garstige Ding den Weg zurück an die Panke gefunden.

Auch wenn wir derzeit einen üblen Verletzungsstand haben und mit Yasin sogar nen Spieler einspringen musste der aus div. Gründen schon mehrere Monate nicht beim Team sein konnte, rechtfertigt das unsere Leistung leider nicht im geringsten!

Stichwort: „Kannst zwar verlieren, entscheidend ist aber WIE!!“

Wir werden an dieser Stelle auch nicht auf’s Team draufhauen und sie bloßstellen aber bei 3/4 des Teams stimmte einfach die Leidenschaft nicht, von Körperspannung ganz zu schweigen. Es war schon mehrfach zu lesen und wir werden es nochmal schreiben:

Das Trainingsbild wird mal wieder nicht auf den Spieltag übertragen. Ihr lacht jetzt bestimmt alle und denkt wir spinnen, aber kommt mal Dienstag oder Donnerstag zum Training! Da wird geackert, gefightet, geschwitzt und geblutet! Sonntags? Blümchen flücken! Die erste Halbzeit war geprägt von Fehlpässen, Stellungsfehlern und halbherzigen Spielaufbau. Bei allem Respekt vor unserem Gegner, aber ein großes Hexenwerk haben sie auch nicht vollbracht, mussten sie aber auch nicht. Die zweite Halbzeit haben wir uns ein wenig berappelt, aber konnten auch nichts auf die Anzeigetafel bringen. Kurz vor Schluss haben wir uns dann noch schön zwei Kirschen gefangen.

Unterm Strich geht das Ergebnis natürlich völlig in Ordnung. Wir sind keine Schießbude und auch keine Fußfünfen, aber an Spieltagen muss sich gehörig was ändern!!

Aber seis drum! Jeder neue Tag gibt dir die Chance etwas zu verbessern und aus deinen Fehlern zu lernen! Wir werden uns da auch wieder rausboxen!!!
LG Swene

#ImWeddingJanzOben
#JungsVonnerPanke
#Unbesiegt
#DerRasenIstKeineLiegewiese
#WeddingerSorgenkind
#NiemalsAufgeben

SV Nord Wedding : Anadoluspor 6:1 (2:1)

By | Ü32 Senioren

Nach der 0:6 Pokal-Klatsche am vergangenen Wochenende, wollte man heute unbedingt Wiedergutmachung. Konzentriert und Engagiert wurde die Partie angegangen, so führte man auch schnell mit 1:0. Man erspielte sich Chance um Chance, doch zu schlampig aggierte man im Abschluß.  So führte man zwar nach einer halben Stunde mit 2:0,doch es hätten auch fünfe sein müssen. Ein Fehler in der Abwehr führte kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer für Anadolu und plötzlich war die Partie wieder offen. Nach der Pause erhöhte man nochmals den Druck und das zeigte Wirkung. Anadolu wurde immer schwächer und wir erzielten letztendlich die entscheidenden Tore. 4x Medet, 1x Mahmut und 1x Volkan schossen den verdienten Sieg heraus. 

Ohne groß zu glänzen, sind wir in der Liga voll im Soll. Luft nach oben ist aber allemal.

Euer Matze

Nordberliner SC: SV Nord Wedding 3:2 (1:1)

By | Ü40 Altliga

In der ersten Hälfte standen wir zunächst defensiv kompakt und sicher, und wir waren im Unterschied zu den ersten beiden Spielen auch gleich hellwach. Der Nordberliner SC hatte in dieser Phase zwar mehr Ballbesitz und war bemüht, das Spiel zu gestalten, kam aber zunächst nicht gefährlich vor unser Tor. Stattdessen erzielte Temel für uns in der 15. Minute nach einem schönen Solo das 1:0. In die Halbzeit konnten wir die Führung aber nicht mitnehmen, denn schon die erste Unaufmerksamkeit und fehlende Abstimmung in der Defensive wurden gleich mit dem Ausgleich bestraft. Von diesem Rückschlag ließen wir uns aber nicht entmutigen, sondern spielten in der zweiten Hälfte weiter munter mit. Ein herrlicher Steilpass von Arif auf Temel führte in der 40. Minute zur erneuten Führung für uns. Diese wurde vom Nordberliner SC nach einem clever herausgespielten Angriff aber schon in der 45. Minute wieder ausgleichen. Danach ließen bei uns langsam Kondition und Konzentration nach, was zum 3:2 für den Gegner führte. Nach einer diskussionswürdigen Strafstoßentscheidung hielt uns Olaf mit einer Glanzparade im Spiel, und in der Schlussphase hatten wir sogar noch zwei gute Chancen auf den Ausgleich. Leider wollte der Ball aber nicht mehr ins Tor, so dass wir den eigentlich verdienten Punkt nicht mitnehmen konnten. Die Leistung der Mannschaft war aber trotzdem sehr zufriedenstellend und macht Lust auf die folgenden Spiele. Die Kurve zeigt weiterhin klar nach oben, und in der Form vom Freitag brauchen wir uns diese Saison vor niemandem zu verstecken.

Euer Jan