Der Sekundenschlaf von Neukölln

By 18. November 20191. Herren

NSF Gropiusstadt 1:0 (0:0) SVNW

Auch wenn Ausstehende aufgrund der tabellarischen Konstellation fälschlicherweise gemeint hätten, dass es eine klare und ruhige Angelegenheit für die Hausherren wird, dem kann man nur dringend zurufen:
„SETZEN, SECHS UND MUND MIT SEIFE WASCHEN GEHEN!!!“
Beide Teams boten von der ersten Sekunde an sauberen, taktischen und geduldigen Fussball an!
Zwar konnte sich keines der beiden Teams richtig zwingende Chancen herausspielen, was aber an zwei unüberwindbaren Abwehrreihen lag. Vielleicht könnte man etwas spöttisch sagen, dass es Rasenschach war. Nicht spektakulär für FIFA auf Level Anfänger Spieler, aber für den Kenner des gepflegten Rasenschachs eine absolute Augenweide!
So ist es auch wenig überraschend, dass es 0:0 zur Pause stand.
Die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte boten exakt dasselbe Bild. Eime Ausnahme gab es allerdings. Der frisch eingewechselte Raphael schaltete blitzschnell bein Anpfiff und spitzelte den Ball gekonnt weg und hatte nach 6 Sekunden die erste wirklich gute Torchance des Spiels.
Danach kippte das Spiel aber zu Gunsten der Hausherren. Man merkte, dass hier ein Spitzenteam am Werke ist, denn ab jetzt drückten sie uns massiv hinten rein und wir konnten nur kleine Nadelstiche setzen!
Bei allem Lob des Gegners sollte man aber die Moral von #RätschsEleven hier nochmal fett unterstreichen! Eine solch massive Druckphase ohne Schaden zu überstehen, zeugt nämlich in höchsten Masse von Selbstbewusstsein, Kampfgeist und den Glauben an die Zeit! Denn bis auf einen brandheißen Freistoß und einen gefährlichen Kopfball nach einer Ecke, ließen wir nicht zu, dass NSF was auf’s Scoreboard bringt!
83. Min!!!!
Jetzt machte sich der Glauben an die Zeit und die Geduld bezahlt!
Denn plötzlich drückten wir den Gastgeber komplett hinten rein und erspielten uns drei 100%ige. Beim ersten Leon vs Torwart profitierte der Keeper vom Wegrutschen unseres Stürmers und wurde schön angeschossen! Beim Duell Burak vs Keeper kratzte er mit einer Weltklasseparade den strammen und platzierten Schuss aus der Ecke! Chapeau, das war eindeutig Kategorie:
Unhaltbar! Eigentlich!
Jetzt kommt es nochmal zum Duell Leon vs Keeper:
Weit und breit nur die beiden, quasi Showdown im wilden Neukölln. Leon konnte sich die Ecke aussuchen oder ob er lupft, ihn umkurvt etc etc etc. Er entschied sich für die kurze Ecke, der Keeper auch…….
Damit wurde unsere französische Frohnatur leider zum tragischen Helden des Tages, denn quasi fast im Gegenzug mobilisierte Neukölln nochmal alle Kräfte und fuhr einen blitzsauberen Konter. Abpfiff, verloren, Stolz und Wut, Fassungslosigkeit………
Ein „ungerechtes“ Ergebnis, denn dieses Spiel hat unter dem Steich eigentlich keinen Sieger verdient. Aber so grausam ist der Fussball manchmal.
Allerdings sei nochmal lobend die Leistung des Schiris zu erwähnen. Er hatte eigentlich nichts zu tun, aber wenn dann, dann lag er richtig und leitete völlig geräuchlos!!!
Nächste Woche geht’s dann schon wieder auswärts ran! Gegner dort ist dann Bero Mitte! Bis denne!!
Mit sportlichen Grüßen
Swene